Inkassoschreiben kursieren in Region

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reichenbach.

Vogtländer fühlen sich aktuell durch Inkassoschreiben mit dem Namen "Inkasso-Hauptzentrale Frankfurt" im Briefkopf unter Druck gesetzt. Die Verbraucherzentrale Auerbach ordnet den Absender als unseriös ein und rät davon ab, Zahlungsaufforderungen Folge zu leisten. Angeblich hätten die Angeschriebenen einen Lottovertrag abgeschlossen und sollen dafür zahlen. Im Schreiben selbst heißt es, dass eine Kontosperre kurz bevor stehe. Zudem ist dem Schreiben ein sogenannter Zahlungsbefehl beigefügt. Heike Teubner von der Verbraucherzentrale Auerbach warnt davor, den Zahlungsaufforderungen Folge zu leisten: "Schon die zahlreichen Schreibfehler im Text der Aufforderung sollten die Alarmglocken schellen lassen", meint sie. Weiteres Indiz für eine unseriöse Masche sei der Umstand, dass das Geld nach Griechenland überwiesen werden soll. Die Verbraucherzentrale Auerbach bietet im Zweifel zu etwaigen Inkassoforderungen Beratungen an. Termine dafür können online oder telefonisch unter 03744 219-641 vereinbart werden. (us)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.