"Inspirationen" in der Begegnungsstätte

Annemarie Honeger ist in der Mal- und Grafikwerkstatt des Kulturbundes aktiv. Jetzt zeigt sie ihre erste Einzelausstellung.

Reichenbach.

Im Rahmen der wechselnden kleinen Kunstausstellungen sind derzeit in der Begegnungsstätte am Nordhorner Platz in Reichenbach unter dem Titel "Inspirationen" Bilder von Annemarie Honeger zu sehen. Dabei spielt die Natur mit Blumen, Blüten und Gräsern eine wichtige Rolle.

1945 in Rotschau geboren, war Annemarie Honeger schon als Kind von der Malerei fasziniert. Die Gemälde der Alten Meister in Dresden begeisterten sie immer wieder aufs Neue. Die gelernte Kindergärtnerin, die später eine Ausbildung zum Facharbeiter für Schreibtechnik draufsattelte, war als Kindergärtnerin im Nema-Kindergarten in Netzschkau und später als Sachbearbeiterin in der Abteilung Volksbildung des Rates des Kreises Reichenbach sowie in einem Bauunternehmen tätig. Die Malerei wurde 1984 zu ihren Hobby. Sie besuchte die Malzirkel von Gerhard Menzer und Steffen Bauer und trat 1998 in die Mal- und Grafikwerkstatt des Kulturbundes ein, wo sie nach eigenem Bekunden sehr herzlich aufgenommen und integriert wurde.

In den Jahren 2000 bis 2019 nahm sie an 17 Gemeinschaftsausstellungen teil, darunter im Jahr 2000 im Neuberinhaus, 2005 in der Sägemühle in der Reichenbacher Partnerstadt Nordhorn, 2009 zur Landesgartenschau Reichenbach im ehemaligen Unteren Bahnhof, 2012 in der Kapelle Neuensalz und 2019 auf Burg Mylau.

"Inspirationen" ist jetzt im Sommer ihre erste Einzelausstellung. "Ich freue mich, dass ich sie im Foyer dieses schönen und einladenden Hauses durchführen kann und hoffe, dass meine Bilder bei den Besuchern einen angenehmen Eindruck hinterlassen", erklärt sie.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.