Josephines großer Wunsch: Altes Auto braucht Ersatz

Josephine Schönherr aus Reichenbach leidet unter frühkindlichem Autismus. Sie besucht die Carolinenschule in Greiz. Die Aktion "Leser helfen" macht sich für die 20-Jährige stark.

Reichenbach.

Sie spricht nicht. Manchmal will sie nicht mehr laufen, dann legt sie sich einfach hin. Und wenn Dinge nicht den gewohnten Gang gehen, gerät sie leicht in Panik. Dabei ist sie 20 Jahre alt. Josephine Schönherr aus Reichenbach leidet unter frühkindlichem Autismus (Pflegegrad 5).

"Josi kann sehr gut hören und auch verstehen", meint ihre Mutter Cornelia (48). Aber sprechen kann sie nicht. Um sich verständlich zu machen, nutzt Josephine einen elektronischen Talker. Auf dem Bildschirm kann sie Bilder antippen, aber auch Floskeln wie. "Hilf mir bitte" oder "Ich möchte aufstehen."

Drei Jahre hatte es nach der Geburt gedauert, ehe die Familie wusste, was mit der Tochter los ist. Die Mutter, gelernte Bäckerin, stammt aus Reichenbach. Sie gab die Arbeit auf und kümmerte sich all die Jahre um Josephine. "Sie ist von der Natur so geschaffen worden. Für mich ist sie normal", sagt sie. Nach der Scheidung zog Cornelia Schönherr im April 2017 mit ihren Töchtern Josephine und Madeleine (19) nach Oberreichenbach. Glück habe man hier mit den Nachbarn. "Die akzeptieren Josi", freut sich die Mutter, die zur Betreuerin bestellt worden ist. Ihr Sohn Alexander (30) aus erster Ehe ist Ersatzbetreuer.

Josephine besucht das Förderzentrum Carolinenschule (G-Schule) des Diakonievereins Greiz in Obergrochlitz. Dafür gibt es einen Fahrdienst. Dort erfährt sie Intensivbetreuung im zweiten Schulverlängerungsjahr. Trainiert wird zum Beispiel Sozialkompetenz. Bevor das Taxi 7.30 Uhr kommt, ist viel zu tun. Die Tochter muss gewaschen werden, kann das nicht allein. Auch das Essen für die Schule ist vorzubereiten. Dann rufen Hausarbeit und Ämtertermine. 14 Uhr ist die Tochter wieder da. Dank der Elterninitiative Plauen gibt es sechsmal im Jahr am Samstag frei. Im Juli hatte die Mutter erstmals eine Woche Urlaub.

Häufig fallen Termine bei Fachärzten auch außerhalb des Vogtlandkreises an. Auch Ausflüge in die Natur stehen auf dem Programm. Die tun Josephine gut. Die Mutter nutzt dafür einen VW Multivan, Baujahr 2000. Er wurde vor zehn Jahren angeschafft. Die Mittelbank wurde entfernt. Josephine steigt allein ein und aus - sie sitzt auf der hinteren Bank in der Mitte. Ihre Marotte ist es, einen luftgefüllten Ring sowie eine Decke um Hals und Schulter zu tragen. Wegen ihrer Zwänge benötigt sie viel Platz. In engen Räumen schlägt sie mitunter mit dem Kopf, tritt mit den Füßen oder zieht Helfern an den Haaren. Es braucht also Abstand um den Sitz herum. Öffentliche Verkehrsmittel sind daher keine Option. "Sie hat viel Energie", erklärt die Mutter. Der Rollstuhl fährt zusammengeklappt mit, falls die Tochter mal nicht weiterlaufen will.

Das Auto aber ist in die Jahre gekommen, rostet, verliert Öl. Der Motor müsste überholt werden. "In diesem Jahr haben Reparaturen, neue Bremsen und Reifen 1700 Euro gekostet." Zum Glück lasse ihr das Autohaus da Zeit, sagt Cornelia Schönherr. 2019 läuft der Tüv ab. "Danach muss etwas anderes her, ein gebrauchtes, generalüberholtes Auto oder etwas Neues", sagt die Mutter. Mit den entsprechenden Umbauten. Aber dafür ist kein Geld da. Bei Hartz IV bleibt nicht genug übrig. Deshalb möchte die Aktion "Leser helfen" die Familie unterstützen und um Spenden werben. Ein Ersatz für das alte Auto bedeutet für Josephine Schönherr und ihre Mutter neue Lebensqualität. Helfen Sie mit!

Spenden für Josephine bitte auf dieses Konto - IBAN: DE47 8709 6214 0224 4224 40, BIC: GENODEF1CH1. Verwendungszweck: Josephine. Inhaber: Verein Leser helfen e. V. Ein digitales Spendenformular und ein "Leser helfen"-Special sind online zu finden:

www.freiepresse.de/leserhelfen

Bewertung des Artikels: Ø 4.5 Sterne bei 2 Bewertungen
4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    Zeitungss
    02.12.2018

    Wer in diesem Land was bekommt und unter welchen Bedingungen, ich würde das mal in den Ring werfen, ob es verwertbare Antworten gibt oder geben darf, lasse ich einmal offen.

  • 4
    4
    SimpleMan
    02.12.2018

    @Deluxe " ... Es gibt so viele Menschen, die privat Angehörige pflegen und kaum noch Luft zum Atmen haben, denen die Puste nicht nur körperlich, sondern auch finanziell ausgeht. Wer startet für all diese Leute mal eine Spendenaktion?" Dabei wäre es so einfach, Beitrag zur Pflegeversicherung für alle erhöhen ...

  • 6
    4
    Deluxe
    02.12.2018

    Wieviele hart arbeitende Leute mit behinderten oder auch nichtbehinderten Kinden brauchen ebenfalls ein neues Auto und können sich trotz Arbeit keins leisten?

    Wollen wir jetzt für jeden, dem das Geld für eine wichtige Neuanschaffung fehlt, Spendenaktionen in der Zeitung organisieren?

    Es geht doch immer um Gleichberechtigung - warum werden dann Einzelschicksale herausgepickt und mit solchen Medienaktionen bevorteilt, während sich für Tausende andere kein Mensch interessiert?

    Es gibt so viele Menschen, die privat Angehörige pflegen und kaum noch Luft zum Atmen haben, denen die Puste nicht nur körperlich, sondern auch finanziell ausgeht. Wer startet für all diese Leute mal eine Spendenaktion?

  • 4
    1
    1212178
    02.12.2018

    Wie vieleAbzüge gibt es bei H4 wegen der Spenden?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...