Jugend aus dem Dreiländereck in Limbach

Awo-Schullandheim ist Ausrichterort für Sommerlager der Regionen Bayern, Böhmen, Thüringen und Vogtland

Limbach.

Das deutsch-tschechische Jugendsommerlager des Verbands Euregio Egrensis findet vom 10. bis 15. August in Limbach statt. Das Awo-Schullandheim ist der Veranstaltungsort, wurde vom Verband, der grenznahe Regionen wie das Vogtland, Oberfranken und Böhmen verbindet, mitgeteilt.

Corona-Widrigkeiten zum Trotz sollen sich 36 Kinder, Sprachanimateure und Betreuer aus Sachsen, Thüringen, Böhmen und Bayern treffen, versicherte der Verband. Ein "buntes zweisprachiges Programm" warte auf die Teilnehmer. Im Mittelpunkt stehe das Kennenlernen über Sprachgrenzen hinweg. Das klappe bei Sport und Spiel. So wurden spielerische Aktivitäten vorbereitet, beispielsweise ein Teamspiel-Parcours, Minigolf, Spieleabende oder Reaktionsspiele. Ebenso gehören Schnupperklettern in Boulderraum und Kletterwald an der Talsperre Pöhl dazu. Handwerklich und künstlerisches Geschick soll etwa bei Raketenmodellbau, Seidenmalerei oder Kerzenziehen angeregt werden. Sprachanimationen gehören zum Programm. Das Projekt wird finanziert mit Geld des Kooperationsprogramms Sachsen und Tschechische Republik sowie einem Eigenanteil des Euregio-Verbands. (lk)

www.euregio-egrensis.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.