Kabarett im Netzschkauer Bürgerhaus

Bürgerverein lädt Die Barhocker ein

Brockau.

Der Verein "Netzschkau - für eine l(i)ebenswerte Stadt" hat für den 6. April einen Kabarettabend im Bürgerhaus Brockau geplant. Das Kabarett-Theater Die Barhocker aus Oelsnitz/Erzgebirge wird ab 16 Uhr mit seinem 15. Programm auftreten. Unter dem Motto "Scheiß Gefühle! oder Gott sei Dank gibts den Teufel?" beleuchten die Kabarettisten Fragen wie die nach menschlichen Gefühlen und dem Teufel.

Sascha Wildenhain einer der beiden Mimen zum Programm: "Dass wir Menschen Gefühle haben, wird wohl niemand bestreiten, auch wenn der eine oder die andere mit den eigenen Gefühlen vielleicht nicht so gut zurechtkommt." Dass es den Teufel gebe, könne man durchaus bestreiten, auch wenn der eine oder die andere damit vielleicht nicht so gut zurechtkomme. Wer die vorigen Programme des Kabaretts gesehen hat, wird auf gute alte Bekannte treffen. Wildenhain: "Ilse und Liselotte sowie Fritz und Sig sind dabei und wir haben unsere beiden Berliner Penner Kalle und Karli reanimiert. Einen Kurzbesuch beim Psychotherapeut wird es geben, und wir besuchen den Teufel in seiner Hölle." Zudem wird es musikalisch: Gemeinsam mit Hendrik Henker fragen sich die Darsteller in einem Lied, wie ein Kirchenbesuch eines Nichtgläubigen wohl auf diesen wirken könnte. Wildenhain: "Die Barhocker haben sich und ihre Umwelt liebevoll beobachtet und wir haben den Gott gefunden, den immer mehr Menschen anbeten! Also werden wir diesem Gott auch in unserem Kabarettprogramm in einem würdevollen Anbetungsritual huldigen." Bereits ab 15 Uhr besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken. (pstp)

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...