Kirchen-Entdecker-Tour führt zu 13 Stationen

Die Coronapandemie hat so manchen Plan für die Sommerferien über den Haufen geworfen. Oder auch neue Pläne entstehen lassen. Wie den, das Christuskirchspiel zu erkunden.

Lengenfeld/Auerbach.

Wie groß ist die kleinste Pfeife der Orgel in der St.-Laurentiuskirche Auerbach? Wie hoch ist der Turm der St.-Bartholomäuskirche Treuen? Schätze, wie viele Sterne sind im Altarraum der St. Aegidiuskirche Lengenfeld zu sehen? Antworten auf diese und andere Fragen findet, wer in den Ferien auf Kirchen-Entdecker-Tour geht. So heißt die Aktion der Gemeindepädagoginnen des zukünftigen Christuskirchspiels, das evangelisch-lutherische Kirchgemeinden zwischen Ro-thenkirchen und Treuen, Lengenfeld und Schnarrtanne vereint.

"Um das neue Kirchspiel spielerisch kennenzulernen und um eine gemeinsame Aktion für die Sommerferien auf die Beine zu stellen, die ohne Coronabeschränkungen absolviert werden kann", beschreibt Maja Härtel, Gemeindepädagogin in Lengenfeld, die Idee hinter der Kirchen-Entdecker-Tour. Alle Gemeindepädagogen des künftigen Kirchspiels haben für die Tour zugearbeitet. Entstanden ist ein Heft für die jungen Entdecker, das seit Ferienbeginn in den Kirchen und Pfarrämtern ausliegt und in dem alles rund um die Entdecker-Tour erklärt wird.

Das Konzept: An sechs Ferienwochenenden, beginnend am kommenden, sind jeweils andere von insgesamt 13 Kirchen geöffnet, damit sie von den jungen Entdeckern allein oder zusammen mit ihren Eltern erkundet werden können. Dort finden sie die Antwort auf die Frage zur jeweiligen Kirche. Außerdem gibt es ein Gewinnspiel, für dessen Lösungswort in jeder Kirche ein Buchstabe zu finden ist.

Das Gewinnspiel soll die kleinen Entdecker zusätzlich motivieren. Als Preise winken sechs Jahreskarten für den Freizeitpark Plohn. Klingt kompliziert, erschließt sich bei der Lektüre der von der Grafikerin Julia Kluge ansprechend gestalteten Broschüre zur Entdecker-Tour aber schnell. Darin sind neben Wissenswertem zu den Kirchen auch die Zeiten veröffentlicht, an denen die 13 Gotteshäuser besucht werden können. Weil an den Wochenenden meist zwei oder dreiKirchen auf die Besichtigung warten, also über die Sommerferien ein ziemliches Pensum zu bewältigen ist, gibt es mit dem 3. Oktober einen zusätzlichen Termin außerhalb der Ferien, an dem alle Kirchen geöffnet werden. "Dann können sich die jungen Entdecker noch fehlende Lösungsbuchstaben, Antworten und Pilgerstempel nachträglich beschaffen", sagt Maja Härtel.

Sie und ihre Mitstreiter hoffen auf großen Zuspruch für die Entdeckertour. "Vielleicht ist das ein kleiner Ersatz für die Kinderfreizeiten, die wegen Corona ausfallen müssen", sagt sie. Und: Wenn die Kinder in Begleitung Erwachsner unterwegs sind, lernen auch die das zukünftige Christuskirchspiel vorab besser kennen.

Die Kirchen-Entdecker-Tour startet am kommenden Wochenende mit den Kirchen Lengenfeld, Plohn und Röthenbach, die von Donnerstag bis zum Samstag, jeweils von 11 bis 16 Uhr geöffnet sind. Die Broschüre zur Tour - Erstauflage 200 Exemplare - ist in den Kirchen und auch in den Pfarrämtern der Gemeinden des künftigen Christuskirchspiels erhältlich.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.