Klopfermühle: Müller sehnt mehr Wasser herbei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der jüngst gefallene Regen brachte zwar die Durchflussmenge in der Göltzsch für kurze Zeit in den Normalbereich. Die Probleme an der Klopfermühle sind damit aber nicht vom Tisch.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    4
    Tauchsieder
    25.08.2020

    Wenn das nur das einzige Problem mit der "Klopfermühle" wäre. Er sollte sich lieber mal um die Durchgängigkeit der Göltzsch an dieser Wehranlage kümmern, besser noch diese Rückbauen. All das ist Hr. Klopfer schon seit Jahren bekannt, er wurde hier von verschiedenen Vereinen darauf aufmerksam gemacht. Diese Anlage stellt ein Abflusshindernis dar und bringt für den angeblichen "grünen Strom" Nullkommanichts.