Kunst-Unterricht im Neuberin-Museum

Weinholdschüler vertiefen sich gegenwärtig ins Werk des Kinderbuchillustrators Gerhard Lahr - und versuchen sich selbst in Wort und Bild.

Reichenbach.

Gerhard Lahr ist als Kinderbuchillustrator von internationalem Rang bekannt. Nicht nur in Hausbibliotheken in Lahrs Vaterstadt Reichenbach stehen Bücher, denen er seinen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt hat. Zum Beispiel "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" oder "Der Rittersporn blüht blau im Korn". "Manche Kinder kennen diese Bücher von den Großeltern her. Was sie am meisten überrascht hat, war die Tatsache, dass Gerhard Lahr auch mal ein Weinholdschüler war", erzählt Kunsterzieherin Andrea Domke im Neuberin-Museum.

Die Lehrerin hat den Kunst-Unterricht der sechsten Klassen der Weinhold-Oberschule gestern und vergangene Woche ins Museum verlegt, um sich die seltene Gelegenheit des Besuchs einer Lahr-Schau nicht entgehen zu lassen. Die Schüler schauen sich dort die noch bis zum 9. September ausgestellten Werke des Meisters an, notieren sich Biografisches und bekommen im Gespräch mit der Lehrerin eine Ahnung von der Bedeutung dieses vor sechs Jahren verstorbenen Ausnahmekönners. Und nicht nur das. "Wir werden bald sehen, ob nicht unter unseren Schülern ein kleiner Lahr ist", erzählt Andrea Domke und lacht. Die Schüler machen sich nämlich jetzt daran, selber Vierzeiler zu dichten - angelehnt an den Stil der "Rittersporn"-Reime von Heinz Kahlau. "Und diese illustrieren die Schüler auch selbst."

Und die Kreationen der Schüler sollen gezeigt werden. Möglicherweise bei der nächsten Schülerausstellung im Museum. Was mit Schüler-Kunst überhaupt möglich ist, das hat eine Weinholdschülerin quasi auf den Spuren Gerhard Lahrs im Frühjahr gezeigt: Siebtklässlerin Annalena Schmidt war in Meißen als Preisträgerin des 65. Europäischen Wettbewerbs geehrt worden. Sie hatte bei dem Vergleich unter dem Motto "Denk mal - worauf baut Europa" mit einer ebenso schönen wie kreativen Zeichnung von der Burg Mylau überzeugt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...