Lengenfelder feiern Stadtjubiläum

Eine Festwoche ist geplant. Alle wollen mitmachen: Vereine, Privatleute, Geschäftsleute, die Stadtverwaltung, die Kirche. Die Stadt erhält zudem zurück, was schon verloren war.

Lengenfeld.

Das Jubiläum "600 Jahre städtische Verfassung" von Lengenfeld geht auf die Erwähnung eines Bürgermeisters in zwei handschriftlich verfassten Chroniken aus dem 1419 zurück. Die Schlussfolgerung: Wenn es einen Bürgermeister gab, muss es auch eine städtische Verfassung gegeben haben. Das soll nun eine Woche lang gefeiert werden.

Zur Festwoche gehört ein Höhepunkt, auf den viele Lengenfelder schon lange warten: das Aufstellen der Postmeilensäule. Für diese originalgetreue Nachbildung aus dem Jahr 1725 haben Bürger Geld gespendet. Die 4,53 Meter hohe Säule aus Granit und Sandstein war noch beim Steinmetzbetrieb in Mildenau in Arbeit. Von dort erhielt Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld) die Zusage, dass die Säule rechtzeitig zum Fest fertig sein soll. Über Einzelheiten berichtet Friedrich Hofmann, Vorstandsmitglied der Forschungsgruppe Sächsische Postmeilensäulen, die solche Projekte koordiniert: "Die Säule besteht aus sieben Einzelstücken. Das Wappenstück ist der einzige Teil aus Sandstein." Für alle andern Teile komme roter Granit zum Einsatz. "Der sieht nach 20 Jahren besser aus, als grauer Granit. Es war aber gar nicht so einfach, passende Stücke im Steinbruch zu finden. Wir mussten mehrere Monate warten. Deshalb hat es auch so lange gedauert", sagte Hofmann. Am 4. September ist es also soweit: Die Postmeilensäule bekommt ihren Platz auf dem Markt. Die Enthüllung an diesem Mittwoch ist Teil einer ganzen Reihe von Veranstaltungen und Feiern.

Die Festwoche beginnt am morgigen Freitag, 19 Uhr, mit einer Tanzveranstaltung auf der Freitanzdiele im Stadtpark. Am Samstag pausiert das Fest. Am Sonntag feiert die Ägidiuskirche ab 9.30 Uhr ihr Kirchweihfest mit einem Festgottesdienst. Für danach lädt die Kirchgemeinde zu einem Programm mit Mittagsimbiss im Freien und Turmbesteigung ein.

Montag können Geschichtsinteressierte den Ortschronisten Friedrich Machold auf einer virtuellen Zeitreise durch Lengenfeld begleiten. Der Vortrag beginnt 19 Uhr im Tischendorfhaus. Am Dienstag kommt das Museum zum Zug. Dessen Leiter Michael Heuck bereitet eine Sonderausstellung unter dem Motto "Schätze aus dem Museumsdepot" vor, die 18 Uhr öffnet, gemütliches Beisammensitzen im Museumshof inklusive.

Neben der Enthüllung der Postmeilensäule am Mittwoch gestalten Lengenfelder Akteure ab 14 Uhr einen Kreativmarkt. Mitglieder von Vereinen, aber auch Privatpersonen stellen dabei ihre Hobbys vor. Der Donnerstag steht ab 9 Uhr im Zeichen des Sports. Die Oberschule und der VfB Lengenfeld gestalten ein Sportfest im Stadion am Waldkirchner Weg.

Am Freitag schlägt die Stunde des Gewerbevereins. 30 Lengenfelder Geschäftsleute laden ab 18.30 Uhr zur zehnten Einkaufsnacht ein. Höhepunkte dabei: sportliche Aktivitäten, eine Geschäftseröffnung und ein Schaufensterwettbewerb zum Thema 600 Jahre städtische Verfassung. Gegen 22 Uhr endet die Einkaufsnacht mit einer Feuershow.

Den vorletzten Festtag der Jubiläumswoche gestaltet der Feuerwehrverein der Stadt. Am Samstag öffnet nach den Umbauarbeiten und dem Umzug das neue Feuerwehrmuseum in den Räumen der sanierten alten Feuerwache an der Poststraße. Höhepunkt des Tages soll der Einzug des letzten Exponates im Beisein der Zuschauer sein. Der Verein verrät allerdings noch nicht, um welches Ausstellungsstück es sich handelt.

Mit einem großen Familienfest und einem Abschlusskonzert auf dem Freizeitgelände am Lengenfelder Kreisel, das 14 Uhr beginnen soll, geht die vielfältige Festwoche zu Ende.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...