Lengenfelder Lagerhaus baut die vierte Halle

Richtfest in Lengenfeld: Das Familienunternehmen dient als Drehscheibe für Produkte - Lebensmittel, Kosmetik und mehr.

Lengenfeld.

Die Lengenfelder Lagerhaus GmbH im Gewerbegebiet Grüner Höhe gehört zu den Betrieben, die in den letzten Jahren vor allem durch Wachstum auf sich aufmerksam machten: 1995 der erste Hallenbau, 2005 die erste und 2007 die zweite Erweiterung. Jetzt sind auf dem Firmengelände wieder die Baufirmen unterwegs und errichten die vierte Lagerhalle.

Zum Richtfest für diesen Neubau trafen sich gestern auf dem Betriebsgelände Handwerker, Kommunalpolitiker, Bauherren und Planer. Viel Zeit zum Feiern blieb indes nicht, denn schon im Oktober soll das Gebäude, mit dessen Bau im März begonnen wurde, bezugsfertig sein. Pünktlich 10.30 Uhr legten die Handwerker ihr Werkzeug aus der Hand, stellten die Baufahrzeuge ab und kamen zum gemeinsamen kleine Fest, um eine halbe Stunde später die Arbeit wieder aufzunehmen. Für den Richtspruch war Ingenieur Rigo Dobberkau aus Beerheide zuständig, der die Bauplanung erstellt hatte.

Und über alldem wachte Horst Ehrentraut, der Senior des Unternehmens. Obwohl die Kinder Ulla und Jörg die Geschäfte führen, lässt er es sich nicht nehmen, den großen Überblick zu behalten.

Mit der neuen Halle vergrößert sich die Lagerkapazität auf insgesamt 20.000 Palettenstellplätze, verteilt auf 8500 Quadratmeter Lagerfläche. "In der neuen Halle entstehen auch Stellplätze für Waren aus Containern, ein so genanntes Blocklager", erklärte Horst Ehrentraut. Die restlichen 75 Prozent der Fläche bestückt die Familie mit Regalen. Zwischen den Regalen rangieren perspektivisch Schmalgangstapler, die es ermöglichen, die Regale enger zusammenzurücken, was wiederum Platzgewinn mit sich bringt.

In den Hallen lagert die Firma alles Mögliche, von Lebensmitteln über Kosmetik bis hin zu Kreuzspulen für die Textilindustrie oder Ventilatoren. "Die Hersteller haben auf ihrem Firmengelände selten genug Platz, um das Produzierte auch zu lagern. Dafür gibt es uns. Wie kommissionieren die Waren und liefern sie aus", erklärt der Senior. Von Lengenfeld aus gelangen die Waren in alle Welt: Rußland, Rumänien, Bulgarien, Türkei. "So gesehen tragen wir den Namen Lengenfeld weit hinaus in die Welt", so Ehrentraut. Neun Mitarbeiter sorgen dafür, dass alles rechtzeitig am rechten Ort ist.

Als Ulla und Jörg Ehrentraut 1995 mit dem Bau der ersten Lagerhalle begannen, war das eine praktische Ergänzung zum Fuhrunternehmen von Horst Ehrentraut. Heute sagt der 72-jährige Senior: "Ohne Lagerhalle kann eine Spedition eigentlich gar nicht mehr existieren." Erweiterungsbauten sind auf dem Areal jetzt allerdings nicht mehr möglich. Die Fläche ist aufgebraucht.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...