Lokalspitze: Kalt erwischt

Der Mensch ist kein wechselwarmes Wesen. Wie alle Säugetiere muss er zum Überleben seine Körpertemperatur nahezu konstant halten. Erhöht sich die Temperatur, hat er Fieber, was heutzutage ein besonderes Achtungszeichen sein kann. Kühlt der Mensch aber zu sehr aus, führt oft das eine zum anderen - Corona muss da gar nicht im Spiel sein. Nun sagt der Volksmund, bei etwas niedrigeren Wärmegraden im Raum könne man sich gut konzentrieren. Das war sicher der Grund, aus dem es beim jüngsten Sozialausschuss des Plauener Stadtrates frostig zuging. Heizung kaputt? Das hat jedenfalls manche kalt erwischt. (sasch)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.