Marihuana-Pflanzen in Keller entdeckt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Lengenfeld.

Im Keller eines Einfamilienhauses im Lengenfelder Ortsteil Weißensand hat die Polizei eine Plantage mit 44 Marihuana-Pflanzen unterschiedlichster Größe entdeckt. Die Beamten waren in dem Haus vorstellig geworden, weil der 31-jährige Bewohner eine gerichtlich verhängte Geldstrafe schuldig geblieben war. Deshalb lag ein Haftbefehl gegen ihn vor. Vor Ort gab der Mann an, den mittleren dreistelligen Betrag sofort bezahlen und so die Haftstrafe noch abwenden zu können. Als er das Geld holte, stieg den Beamten der süßliche Geruch der Marihuana-Pflanzen in die Nase. Gegen den Deutschen wurde eine Anzeige wegen unerlaubten Anbau von Betäubungsmittel erstattet, die Pflanzen und das Zubehör beschlagnahmt. Aufgrund welchen Delikts die Geldstrafe verhängt worden war, konnte ein Polizeisprecher am Freitag zunächst nicht beantworten. (us)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.