Marktmitarbeiter verhindern Betrug

Netzschkau.

Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes in Netzschkau haben am Donnerstag eine Betrugsmasche verhindert. Die Beamten schilderten den Hergang so: Ein 80-jähriger Mann hatte am Mittwochabend einen Anruf von einem angeblichen Inkassobüro erhalten. Er wurde aufgefordert, digitale Geschenkkarten im Wert von 400 Euro zu erwerben. Anschließend sollte er die Codes übermitteln. Als der Netzschkauer die Karten am Donnerstag kaufen wollte, wurden Mitarbeiter des Einkaufsmarkts misstrauisch und riefen die Polizei. Bei der Anzeigenaufnahme gab der Geschädigte an, dass er seit 2017 immer wieder Anrufe vom angeblichen Inkassobüro erhalten würde. Im Oktober 2020 hatte er bereits einmal Karten im Wert von 1000 Euro erworben und die Nummern telefonisch übermittelt. Nun konnte ein erneuter Schaden hindert werden, so die Polizei. (lk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.