Maßarbeit in Buchwald für den Leipziger Weihnachtsmarkt

Das Fällen des Riesen erfolgte in vogtländischer Kooperation und unter den Augen der Sächsischen Waldkönigin - die etwas deutschlandweit Einmaliges im Blick hat.

Buchwald.

Prunkstück des Ende November beginnenden Leipziger Weihnachtsmarktes wird mit einer mehr als 30 Meter hohen Fichte eine echte Vogtländerin: Der sechs Tonnen schwere Baum wurde am Mittwoch auf einem Privatgrundstück in Buchwald unter tatkräftiger Mithilfe der amtierenden Sächsischen Waldkönigin gefällt - Gina Maria Jacob von der Markneukirchner Firma Wald-Jacob filmte das Fällen des 70 Jahre alten Schmuckstücks und legte beim für den Transport des Riesen notwendigen Verzurren der Äste selbst Hand an. "Ein schöner Weihnachtsbaum für Leipzig, der größte, den unsere Firma je geliefert hat. Rundum gleichmäßig benadelt, mit schönen Flügelästen. Diese Form entwickeln so nur freistehende Bäume, ein Glücksfall für uns und Leipzig", sagte die studierte Forstwirtin.

Die von ungezählten vorbeirollenden Autofahrern verfolgte Aktion am Ortsrand von Buchwald war eine echte vogtländische Kooperation: Der Grundstückseigentümer stellte den Baum zur Verfügung, da er um die Standsicherheit der Fichte bei Sturm fürchtet. "Wenn sie gefallen wäre, hätte es unter anderem die Stromleitung für den Ort erwischen können", sagte der Mann, der die Maßarbeit von Wald-Jacob und des Krans lobte - während Firmenchef Ronny Jacob den Stamm kappte, hob Kranführer Thomas Lenhart von Herrmann & Wittrock Oelsnitz den Stamm so gefühlvoll an, dass er beim finalen Schnitt weder kippen noch nach oben schnellen konnte. Dann legte Thomas Lenhart die Fichte wie ein rohes Ei auf einer Wiese ab. Dort verzurrte ein achtköpfiges Jacob-Team die Äste in einer mehrere Stunden beanspruchenden Aktion für den Transport.

Der Baum sollte noch in der Nacht zu Donnerstag auf einem Spezial-Tieflader in die Messestadt rollen, begleitet von einer Polizei-Eskorte. Am Alten Rathaus positioniert das Jahr für Jahr die Weihnachtsmärkte in Leipzig und Zwickau mit Bäumen ausstattende Familien-Unternehmen die Fichte in einer Bodenhülse. Danach beginnt das Schmücken des Baums.

Die Firma aus Markneukirchens Ortsteil Wohlhausen ist dann wieder im Alltag zurück. Der 30 Mitarbeiter starke forstwirtschaftliche Dienstleister ist von der Forstplanung über den Waldbau bis hin zur Holzernte eingedeckt mit Aufträgen. "Derzeit haben wir alle Technik im Schadholz", berichtet Gina Maria Jacob vom Einsatz im Borkenkäfer-Katastrophenjahr. Da ist so ein kerngesunder Baum wie die Buchwalder Fichte ein Augenschmaus. "Eine gute Gelegenheit, die fetten Jahre des Baums zu ermitteln", sagte die Waldkönigin beim Zählen der den Holzzuwachs abbildenden Jahresringe. Ergebnis: Um 1956 waren in Buchwald richtig gute Fichten-Jahre.

Für die Schönheit des Buchwalder Weihnachtsbaums in Leipzig hat die Waldkönigin indes keine Zeit. Das Familien-Unternehmen hat alle Hände voll zu tun, um den Weihnachtsmarkt vor der Haustüre final auf die Beine zu stellen und wieder zu einem Erfolg zu machen - die seit fast 30 Jahren stetig gewachsene Weihnachts-Welt in Wohlhausen hat sich mit dem Slogan "Einmalig in Deutschland" tatsächlich zu einer Zugnummer mit Gästen aus ganz Deutschland entwickelt. Am 25. November öffnet der Erlebnis-Weihnachtsmarkt seine Tore - einen Tag vor dem Markt in Leipzig.

Video von der Fichtenfällung in Zeitraffer:

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...