Mastanlage: Gericht lehnt Bau in Schöneck ab

Stall auf der Hohen Reuth zehn Jahre nach Antragstellung gestoppt

Schöneck.

Der in Schöneck geplante Bau einer Schweinemastanlage für 150 Tiere ist gestoppt. Wie das Verwaltungsgericht Chemnitz per Entscheidung vom 30. Juni dem Landratsamt Vogtlandkreis am Montag mitteilte, ist die Baugenehmigung für das Vorhaben abgelehnt. Darüber informierte die Pressestelle des Landratsamtes.

Zur Historie: Der Antrag auf die Baugenehmigung einer Schweinemastanlage vom Mai 2010 war vom Vogtlandkreis im Oktober 2010 abgelehnt worden, weil die Stadt Schöneck zum geplanten Vorhaben ihr Einvernehmen versagte. Im Juni 2011 forderte die Landesdirektion Chemnitz als zuständige Widerspruchsbehörde das Landratsamt auf, die Ablehnung zu überarbeiten und eine Genehmigung für den Bau zu prüfen. Schließlich erteilte das Landratsamt im Jahr 2012 die Genehmigung zum Bau der Anlage. Dagegen legten die Stadt Schöneck sowie zwei weitere Beteiligte Widerspruch ein. Diesem wurde jedoch nicht stattgegeben, sodass die Widerspruchsführer Klagen beim Verwaltungsgericht Chemnitz einreichten.

Jetzt entschied das Verwaltungsgericht zugunsten der Kläger und lehnt die erteilte Baugenehmigung von 2012 mit der Begründung ab, die Schutzansprüche der Nachbarn nicht ausreichend gewürdigt zu haben. Das Urteil des Gerichts lässt laut Pressemitteilung weitere Rechtsmittel zu.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.