Mordsspektakel im Schloss

Fünf Autoren sorgten in Netzschkau für einen kurzweiligen Abend. Nach der Kriminacht gibt es jetzt noch einen Nachschlag.

Netzschkau.

Am Samstagabend haben fünf Autoren die Besucher zum 14. Mordsspektakel ins Netzschkauer Schloss gelockt. Sie erlebten einen kurzweiligen Abend mit zwei Lesungen im Podium und zwei Staffeln, bei denen sie sich für zwei der drei parallel auftretenden Autoren entscheiden mussten.

Die Autoren präsentierten eine große Vielfalt der weit gefassten Crime-Szene. Ex-Bankräuber Reiner Laux musste viele Fragen zu den Banküberfällen und zu seinem Auffliegen beantworten. Strafverteidiger Bernd Hesse bot in seinen beiden Staffellesungen ein unterschiedliches Programm. Als sich bei Friederike Schmöes Lesung aus dem Krimi "Geisterflug", der eine fiktive Geschichte mit dem Verschwinden der Malaysia-Airline-Maschine MH 370 verbindet, die Tür zum Trauzimmer wie von Geisterhand öffnete, herrschte atemlose Stille. Der Hubschrauber, der stundenlang über Netzschkau kreiste, tat ein Übriges.


Der Auftritt von Isabella Archan am Ende des Abends war eher ein Ein-Frau-Theaterstück als eine Lesung. Sie erhielt Szenenapplaus für ihre Empfehlungen im Umgang mit bösen Buben: "Sie sollen doch auch etwas Praktisches von diesem Mordsspektakel mitnehmen."

"Fantastische Deko für meine Lesung heute Abend in Netzschkau. Die Krimiliteraturtage Vogtland setzen Maßstäbe", postete Leon Sachs auf Facebook zu einem Foto von seinem Lesetisch, an dem passend zum Buch Donald Trump Platz genommen hatte und eine Drohne für merkwürdige Dienste bereitstand. Friederike Schmöe stellte ihren Krimi in einer Badelandschaft mit Liegestühlen, Bikini-Dame, Pelikan und Papagei vor. Der Ex-Bankräuber Reiner Laux hatte die Maske für den bereitgestellten Zorro selbst mitgebracht und dem Förderverein Schloss Netzschkau als Souvenir überlassen. Bernd Hesse, in dessen Buch mit wahren Kriminalfällen auch der Mord an einer alten Dame aufgearbeitet ist, las neben einer als Oma dekorierten Schaufensterpuppe. "Mir hat die Zusammenstellung sehr gut gefallen, von Spannung bis Humor war alles dabei", sagte Peter Matthias Zängerlein aus Ellefeld.

Am Ende wurden Bücher auf die ausgefüllten Feedback-Zettel ausgelost, auf denen die Gäste ihre Meinung zur Veranstaltung und Wünsche für kommende Lesungen äußern konnten. Eine Vielzahl der gewünschten Autoren war bereits Gast des Projektes, das seit 13 Jahren stattfindet und mit der ersten Kriminacht im Schloss 2006 begann. Mehrfach wurde ein Abend mit britischer Kriminalliteratur gewünscht. Lob erhielt auch das Catering der Kräutergärtnerei Sagan.

Normalerweise ist die Kriminacht der Schlussakkord der Krimiliteraturtage Vogtland. In diesem Jahr gibt es noch einen Nachschlag: am Mittwoch ist der Gefängnisarzt und Tatort-Gerichtsmediziner Joe Bausch in der Vogtlandhalle Greiz zu erleben. Am 3. Juli tritt Patricia Holland Moritz bei der Kleinen Gartenschau in Reichenbach auf.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...