Nachtwächter führt durch das Stadtzentrum

Rund 100 Teilnehmer hat am Montagabend die Nachtwächterführung durch das Reichenbacher Stadtzentrum gezählt. Mit Umhang, Hut, Hellebarde, Laterne und Horn wusste Historiker Wolfgang Richter (Foto) Kurioses, Amüsantes und Schauerliches zu berichten. Alle Häuser am Markt, auf dem die Führung begann, sind jünger als 1833. Denn in jenem Jahre fiel die bisherige Bebauung dem letzten großen Stadtbrand zum Opfer. Damals war es auf dem Markt nachts stockdunkel. Erst 1849 wurden die ersten Öllampen aufgestellt. Und 1853 erfolgte auf dem Markt die letzte öffentliche Hinrichtung. Über die rege Teilnahme an der Führung freute sich Richter. "Es war auch ein günstiger Zeitpunkt. Viele Reichenbacher brachten Freunde und ihren Besuch mit", sagte er. Die Nachtwächter- und Stadtführungen werden vom Fremdenverkehrsverein Nördliches Vogtland angeboten. Einmal im Vierteljahr. Wolfgang Richter und Regina Möller fungieren dabei als fachkundige Führer. (gb)

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Friesner
    02.01.2020

    „Nur wer weiß, woher er kommt, weiß, wohin er geht. “ Theodor Heuss, 1884–1963

    Eine schöne Möglichkeit etwas mehr über seine Stadt und deren Entwicklung zu erfahren.
    Prädikat: empfehlenswert



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...