Netzschkau verkauft Garagenareal

Anfragen aus ganz Deutschland eingegangen

Netzschkau.

Die Netzschkauer Stadträte haben in ihrer Sitzung den Weg für mehrere Grundstücksverkäufe freigemacht: Wichtigster Beschluss war die Grundsatzentscheidung zum Garagenkomplex an der Elsterberger Straße. Bürgermeister Mike Purfürst (Gewerbeverein) wurde beauftragt, Verkaufsverhandlungen zu führen und den Verkauf voranzutreiben. Ein Wertgutachten des Gutachterausschusses vom Vogtlandkreis liegt bereits vor.

Die 123 Garagen stehen dort auf dem Grund und Boden der Stadt. 115 davon sind verpachtet. Einige befinden sich in so einem schlechten Zustand, dass keine Nutzung möglich ist. 5750 Euro an Pacht nimmt die Stadtverwaltung in jedem Jahr ein. Aufgrund von Sturmschäden überschritten 2019 die Aufwendungen die Einnahmen um mehr als 2100 Euro. Weitere Investitionen sind notwendig. Kämmerin Ina Schiller erklärte, dass nach dem Beitrag von "Freie Presse" zum Vorort-Termin der Stadträte im Juni bereits Anfragen aus ganz Deutschland, aber auch von hiesigen Unternehmern oder einer Interessengemeinschaft aus Garagenpächtern eingegangen seien. In der Ortslage Foschenroda wird ein Grundstück für 1100 Euro verkauft. Damit erhöht sich die landwirtschaftlich genutzte Fläche einer Familie um 970 Quadratmeter. Zudem stimmten die Stadträte dem Verkauf einer Splitterfläche von 20 Quadratmetern an der Robert-Wilke-Straße durch die Eigentümerin des Nachbargrundstückes zu. Dafür kommen 860 Euro in die Stadtkasse.

Bereits in der Sitzung vorher wurde der Verkauf eines Flurstücks am Wiesenweg beschlossen. Allerdings hatten sich dabei zwei Schreibfehler in den Beschluss eingeschlichen. Diese wurden mit der Aufhebung und Neufassung korrigiert. (pstp)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.