Neuer Busbetriebshof soll im Sommer eingeweiht werden

Auf dem Gelände eines früheren Klärbeckens werden künftig Busse aufgetankt, gewartet und gewaschen. Der Stützpunkt wird verkehrstechnisch optimal angesiedelt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    kopfschuettler1
    13.01.2021

    Der Bericht liest sich, als ob die FP gar nicht wüsste, dass dort bereits seit 13. Oktober 2019 die Busse für das Vogtlandnetz 2019+ stehen. Eines muss klargestellt werden: Die Busse fuhren auch schon vor Coronazeiten leer durch die Gegend. Und wenn das System mit den PlusBus-Linien noch nicht in den Köpfen der Vogtländer nach über einem Jahr ist, dann geht es auch nicht mehr rein!
    Man muss durchhalten und weiter Fördergelder abschöpfen. Wann begreift einmal jemand, dass dieses Netz viel zu aufgebauscht ist? Werden nicht einmal die Fahrgastzahlen kontrolliert? Warum muss ein Stadtbus sonntags leer durch die Stadt fahren, nur, um das Fahrzeug zu bewegen. Hier Könnte Geld eingespart werden, das man woanders sinnvoller nutzen könnte! Zu viele, unnötige Haltestellen, zu viele Linien und zu viele Fahrten; um einigermaßen kostendeckend zu fahren, muss das aufgeblasene Netzt mächtig gestutzt werden!