Neumark schließt Vertrag mit Envia

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Neumark.

Die Gemeinde Neumark erlaubt dem Stromkonzern Envia Mitteldeutsche Energie AG, ihre Straßen und Wege für Stromtrassen zu verwenden. Sie erhält dafür im Gegenzug jährlich eine sogenannte Konzessionsabgabe. Details dazu regelt ein Vertrag, dem der Gemeinderat jetzt zugestimmt hat. Ursprünglich hatten sich auch die Stadtwerke Reichenbach um die Konzession beworben, sie zogen ihr Angebot jedoch zurück. Die Gemeinde behält sich laut Vertrag vor, im Fall einer notwendig werdenden Gebietsreform neu über die Konzession zu verhandeln. Das beschlossene Papier lehnt sich an einen Mustervertrag an, der zuvor zwischen dem Sächsischen Städte- und Gemeindetag und der Envia ausgehandelt worden war. (pstp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.