Neumark verwandelt sich für zwei Tage in ein Weihnachtsland

Viele Attraktionen wurden auf mehreren Plätzen im Ort vorbereitet. Der Schützenverein macht ebenfalls ein Angebot.

Neumark.

Die Interessengemeinschaft "Weihnachtsmarkt Neumark" lädt für das dritte Adventswochenende zur Markveranstaltung ein. Im Rathaus, auf dem Ernst-Ahnert-Platz, in der Kirche und im Kantorat sowie im Heimatmuseum wurden dafür weihnachtliche Angebote vorbereitet. Neu im Programm ist das Weihnachts-Rucksack-Schießen des Neumarker Schützenvereins: Von 15 bis 18 Uhr kann am Samstag am Schießstand an der Zwickauer Straße geschossen werden. Es gilt ein Mindestalter von 18 Jahren. Zehn Schuss mit dem KK-Gewehr kosten drei Euro. Ab 80 Ringen gibt es einen Preis. Die Schützen sorgen für Speisen und Getränke.

Der Weihnachtsmarkt startet 14 Uhr auf der Bühne am Ernst-Ahnert-Platz. Für 14.30 Uhr sind alle eingeladen, bei der Baumschmückaktion mitgebrachten Schmuck an den großen Weihnachtsbaum zu hängen. Zwischen 14 und 17 Uhr kann im Rathaus Sauerkraut verkostet werden. Auf dem Platz herrscht buntes Markttreiben. Vereine und Händler präsentieren sich. Wer sich dem Wettbewerb zum Sauerkrautkönig stellen will, muss zwischen 10 und 13 Uhr mindestens zwei Kilo selbst gemachtes Sauerkraut abgeben. Die Krönung und die Preisübergabe an die drei Erstplatzierten erfolgt um 17.30 Uhr auf der Bühne.

An beiden Tagen läuft zwischen 14 und 18 Uhr ein Bühnenprogramm mit Kindergärten, Grundschule und verschiedenen Ensembles. Im Rathaus zeigen am Samstag die Schnitzer und am Sonntag die Klöpplerinnen ihr Können. Die Jugendfeuerwehr ist an beiden Tagen mit einem Stand vertreten. Bei den Stricklieseln sind Kinder zum Mitmachen eingeladen. Am Samstag können Kinder ab 15 Uhr im Geschäft der Gärtnerei Popp einen Film schauen, am Sonntag mit der mobilen Jugendarbeit im Hintergebäude des Rathauses basteln. Wer es besinnlich mag, der ist ins Café im Kantorat eingeladen. Dort gibt es zudem Produkte vom Eine-Welt-Laden und einen Büchertisch. Kantorat und Kirche sind jeweils von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Parallel zum Weihnachtsmarkt findet die Landweihnacht auf Gut Neumark statt. Dort bieten Kunsthandwerker und Direktvermarkter am Samstag und Sonntag, jeweils von 14 bis 19 Uhr ihre Produkte an. Weihnachtsbäume aus eigener Plantage werden verkauft. Auf den Nachwuchs warten Streicheltiere und das Kinderkarussell. Am Samstag, 17 Uhr, wird sich der Schönfelser Gospelchor auf dem Gutshof mit schwungvollen Melodien einsingen, bevor es zur Fortsetzung der Weihnachtsgospels in die Kirche geht. Am Sonntag, 17 Uhr, ertönt der Ruf: "Hört Ihr Leute lasst Euch sagen ...". Der Nachtwächter geht mit spannenden und heiteren Geschichten seinen Weg durch die Schlossgründe. Sammelpunkt der Führung ist die Brücke mit dem Schwibbogen.

Jeder Besucher unterstützt mit dem Eintrittspreis auf Gut Neumark das Aufforsten, der aufgrund des Borkenkäfers kahl geschlagenen Waldfläche in Rothenkirchen, rund um die Steinberg Gaststätte. Mit etwas Glück ist noch ein Gewinn dabei. Mehr Informationen zum Thema Wald gebe es am Weihnachtbaumstand. (mit fp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...