OB-Vorschlag: Kita-Beiträge bleiben auf Stand von 2018

Reichenbacher Stadtrat entscheidet am Montag - 70.000 Euro Mehrkosten

Reichenbach.

Die Elternbeiträge in den Reichenbacher Kindertagesstätten sollen 2019 auf dem Stand von 2018 bleiben. Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) schlägt dies vor, um "Eltern und Familien bei der Betreuung ihrer Kinder finanziell nicht weiter zu belasten". Zwar ließen höhere Löhne und veränderte Personalschlüssel die Betriebskosten steigen. Doch die Differenz von 70.000 Euro soll vom Stadthaushalt getragen werden. Darüber zu entscheiden hat der Stadtrat, der am Montag, 19 Uhr im Rathaus zur Sitzung zusammenkommt.

Bislang hatten Eltern in der Krippe 22 Prozent sowie in Kindergarten und Hort 30 Prozent der durchschnittlichen Betriebskosten je Volltagsplatz zu zahlen. Das Sächsische Kita-Gesetz lässt indes bei der Krippe eine Spanne von 20 bis 23 Prozent zu, bei Kindergarten und Hort sind es 20 bis 30 Prozent.

Der Entwurf sieht folgende Elternbeiträge vor: Krippe (9 Stunden) 211,51 Euro (= 21,067 Prozent), Kindergarten (9 Stunden) 138,74 Euro (= 28,756 Prozent), Hort (6 Stunden) 77,91 Euro (= 29,424 Prozent). Der Elternbeitrag für den Ortsteil Mylau erhöht sich in der Krippe um 8,46 Euro und im Kindergarten um 5,55 Euro pro Monat. Denn ab 2019 werden hier dieselben Summen wie im restlichen Stadtgebiet verlangt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...