Oskar ist der einzige, der im Unterricht schläft

Der Golden Retriever von Schulleiterin Undine Grimm fühlt sich in Hauptmannsgrün pudelwohl - als Schulhund, der seit ein paar Wochen für eine besondere Lernatmosphäre sorgt.

Hauptmannsgrün.

Bei bestimmten Aufgaben verfolgt Oskar das Unterrichtsgeschehen wie ein Schießhund. Etwa bei einem Rechenspiel, bei dem die Schüler auf dem Fußboden sitzen und Frage- wie Antwortkärtchen aus einem Setzkasten fischen. Aus manchen Kästchen holen die Kinder mit der richtigen Lösungskarte auch ein Leckerli hervor - das schlabbert Oskar weg, während er keinen der nächsten Handgriffe aus den Augen verliert. Und die Schüler? Die rechnen und melden sich mit Feuereifer - jeder will ein Kärtchen ziehen und mit etwas Glück das Leckerli geben dürfen.

"Oskar hat sich zu einem tollen Lern-Motivator entwickelt", sagt Undine Grimm. Die Leiterin der Hauptmannsgrüner Grundschule nimmt ihren fünfjährigen Golden Retriever nämlich regelmäßig in die Schule mit. Kaum ist die Autotür auf, springt Oskar raus, stürmt ins Schulhaus, inspiziert Flure und Garderobe, um sich hingestreckt auf seiner Decke im Schulleiterzimmer auf seinen Einsatz vorzubereiten: Oskar ist seit ein paar Wochen der Hauptmannsgrüner Schulhund - ganz offiziell abgestimmt mit Gemeinde, Schulamt und Eltern. Vorerst immer montags und freitags motiviert Oskar in Mathe und Englisch.


"Alle finden das gut. Ich werde oft und nicht nur in der Schule daraufhin angesprochen", erzählt Undine Grimm von einem bisher wenig bekannten Projekt unter dem Stichwort "Tiergestützte Pädagogik." Die Idee, mit dem Einsatz ihres Hundes positiven Einfluss auf das Unterrichtsgeschehen wie das Schülerverhalten überhaupt zu nehmen, hatte die Schulleiterin schon lange. Nach vielen Recherchen (Studien an Schulhund-Schulen belegen etwa eine Verbesserung von Lernatmosphäre, Sozialverhalten oder ein Plus an Lebensfreude) sowie ermunternden Zeichen aus dem Schulamt stand einem Probe-Unterricht mit Oskar nichts mehr im Weg. Schließlich bringt der Familienhund der Grimms alles für den Schuldienst mit: ein ausgeglichenes Wesen, hohe Stressverträglichkeit und eine Ausbildung als Begleithund.

Mit dieser Qualifikation hat es Oskar ruckzuck in die Kinderherzen geschafft, wie Erstklässler Clemens Michel bestätigt: "Ich mag ihn einfach, weil er so lieb ist." Kommentare wie diesen gibt es viele. Da stört es auch nicht, wenn nach Leckerligabe und Streicheleinheiten der Gang ans Waschbecken ansteht - zum Projekt gehört auch ein Hygieneplan. Kosten für den Schulträger fallen zur Freude von Bürgermeisterin Marion Dick ("Toll, wie beruhigend Oskar auf die Kinder wirkt.") keine an. Nur Frauchen gibt mehr für Leckerlis aus. "Aber das ist gut angelegtes Geld", sagt Undine Grimm.

Dahinter verbirgt sich mehr als eine Redensart. Ist Oskar im Unterricht - egal, ob mit konkreter Aufgabe oder als Hospitant, bestimmt einzig die Vermittlung des Stoffs den Geräuschpegel. Diese Ruhe ist manchmal für Oskar zu viel; ihm fallen auf der vom Hunde-Dienst ausgebreiteten Decke die Augen zu. Dann flüstert die Klasse aus Rücksichtnahme fast schon. Spitzt Oskar dagegen als hellwacher Bestandteil projektbezogener Aufgaben die Ohren - wie beim Setzkasten-Rechnen - wirkt der Schulhund als Motivations-Turbo, da über die Beziehung zu ihm Lob und Belohnung erfolgen.

Diese neben Angstabbau, Kommunikationsförderung oder verbesserter Empathiefähigkeit positiven Effekte schätzt auch das Schulamt Zwickau. Schulpsychologin Isabelle Koschek: "Schön, dass sich immer mehr Schulen trauen." Im Vogtland sind es bereits fünf. Deshalb moderiert das Amt ab neuem Schuljahr regelmäßig eine Runde "Lehrer mit Hund", in der sich die Teilnehmer austauschen und projektbezogen abstimmen. Externen Sachverstand bringt dabei ein Fachmann ein, der in der Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen Hunde einsetzt.

Mit dem seit 2015 praktizierten jahrgangsübergreifenden Unterricht, ihrer derzeit laufenden und kaum Wünsche offenlassenden Umgestaltung sowie Oskar hat die einst aufgrund geringer Anmeldezahlen wackelnde Grundschule deutlich an Attraktivität gewonnen. Für das neue Schuljahr liegen Undine Grimm 24 Anmeldungen vor.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...