Osterkrone schmückt Irfersgrün

Hunderte Ostereier bilden einen Blickfang neben der Hauptstraße. Das dafür verwendete Gestell könnte eine verblüffende Geschichte erzählen.

Irfersgrün.

Das hatten die Irfersgrüner Landfrauen noch nicht erlebt: Beim Aufstellen der Osterkrone im Dorf rieselte Schnee. Zur Verköstigung der Helfer und Neugierigen waren deshalb am Sonntagvormittag vor allem Heißgetränke gefragt. Auch den selbst gebackenen Stollen, der noch von Weihnachten übrig war, bekam Landfrau Karin Dörfelt reißend los: "Ich backe jedes Jahr zehn Stück. Voriges Jahr haben wir den letzten im Juni gegessen."

Das Aufstellen der Osterkrone, die mit etwa 800 Eiern geschmückt ist, ging zügig voran. Das geschah dank der tatkräftigen Hilfe von Holger und Matthias Teubert sowie Helge Hackel. Sie hatten die handwerklichen Arbeiten übernommen. Zuvor hatten die Landfrauen die Krone mit frischem Moos bestückt, die Eier an den Armen frisch gesteckt und Buchsbaumzweige für die Dekoration geschnitten.

Die große Krone steht für zwei Wochen als Blickfang auf dem Pyramidenplatz, gleich neben der Hauptstraße. Die Fleißarbeit, nämlich das Umhäkeln von etwa 300 Eiern, begann für sechs Frauen, die mitgemacht hatten, schon um die Weihnachtszeit. Die zweite Vorsitzende, Cornelia Hackel, berichtete: "Uns helfen nicht nur Vereinsmitglieder. Roselinde Teubert zum Beispiel ist keine Landfrau, hat aber den größten Teil der Eier umhäkelt." Das Gestell der Osterkrone hat bereits eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Die Karriere begann als Richtkrone auf dem Plauener Landratsamt. "Dann war es einmal unsere größte Erntekrone, die wir je für den alljährlichen Wettbewerb gestaltet haben, und seit vier Jahren ist es unsere Osterkrone", so Hackel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...