Paracelsus hat neuen Manager in der Klinik

Jurist Lars Wunder freut sich auf neue Herausforderungen

Reichenbach.

Lars Wunder hat zum 1. Januar das Management der Paracelsus-Klinik in Reichenbach übernommen. Das wurde vom Klinik-Unternehmen mitgeteilt. Nach einer sechsmonatigen Übergangszeit habe nun Jan Müller, Geschäftsleiter des Paracelsus-Klinikums Sachsen, den Juristen in Reichenbach begrüßt.

Wunder (im Bild) war zuletzt als Kaufmännischer Leiter zweier Median-Kliniken, in Bad Gottleuba und Berggießhübel, tätig, wurde zu seiner beruflichen Laufbahn mitgeteilt. Seit 2017 verantwortete er dort die Geschicke des Klinikkomplexes mit mehr als 850 Betten im Freistaat Sachsen. Wunder stammt aus dem Raum Potsdam und hat dort seinen Lebensmittelpunkt. Er studierte Rechtswissenschaften und ist seit vielen Jahren im Gesundheitswesen tätig. 2011 übernahm er die kaufmännische Leitung einer Median-Klinik in Berlin. Danach wechselte er für ein Jahr in eine Rehabilitationsklinik nach Bad Lobenstein in Thüringen.

In Reichenbach sei nun der neue Manager für alle betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und administrativen Themen in der Akutklinik und im Medizinischen Versorgungszentrum verantwortlich, wurde beschrieben. Wunder sagt zu seiner Tätigkeit: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen. Der respektvolle Umgang mit Mitarbeitern ist mir wichtig. Mein Anspruch ist, ihnen immer wertschätzend und offen gegenüberzutreten."

Die Paracelsus-Klinik in Reichenbach bietet mit etwa 300 Mitarbeitern ein breites Leistungsspektrum für die Patienten an. Und das "auf hohem medizinischem Niveau im Vogtlandkreis", hieß es weiter in der Mitteilung aus der Klinikkette. Auch die zahlreichen Praxen des Medizinischen Versorgungszentrums von Paracelsus in Reichenbach leisten einen Beitrag zur flächendeckenden fachärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. Wunder sagte mit Blick auf die Zukunft, er freue sich, den "für die Region so wertvollen Standort" gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen im Klinikverbund Sachsen "erfolgreich zu stärken und weiterentwickeln zu dürfen". Das Ziel sei es, die Reichenbacher Klinik "stabil für die Zukunft aufzustellen".

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.