Region bereitet sich auf weitere Schneefälle vor

In Reichenbach und Umgebung hat sich die Lage zwar erst einmal entspannt. Ist das die Ruhe vor oder nach dem Sturm?

Reichenbach.

Die Staatsstraße 295 Richtung Thüringen bleibt über das Wochenende gesperrt. Dies teilte gestern Jens Leistner vom Rettungszweckverband mit. "Es brechen immer wieder Bäume rein", so Leistner. Es sei zu riskant, die Straße wieder freizugeben. Auch die Kreuzholzstraße zwischen Rotschau und Mühlwand bleibt länger dicht. Dort müssen laut Stadtsprecherin Heike Keßler zunächst ein umgestürzter Baum per Kran entfernt und Schäden an der Straße geprüft werden.

Gefahr durch umstürzende Bäume besteht nach wie vor in den Grünanlagen der Stadt Reichenbach. "Auf dem Friedhof finden deshalb zwar Trauerfeiern statt, aber keine Bestattungen", so Keßler. Wie lange die Lage anhält vermag im Reichenbacher Rathaus keiner vorherzusagen. "Laut Wetterbericht könnte es in der kommenden Woche weitere Schneefälle geben", so die Stadtsprecherin. Bei einem Wechsel von Tauwetter und Frost sei überdies mit Glatteis sowie Eiszapfen an den Häusern zu rechnen. Für den Winterdienst gebe es jedenfalls auch in den kommenden Tagen genug zu tun. Ab Montag sollen beispielsweise verstärkt Bushaltestellen geräumt werden.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...