Reichenbach fördert 23 Kulturprojekte

Der Oberbürgermeister unterschreibt die Förderliste diesmal allein. Wegen der Corona-Krise wird allerdings manches nicht wie geplant stattfinden.

Reichenbach.

Eigentlich hätte der Verwaltungsausschuss des Stadtrates im März die Kulturförderliste 2020 der Stadt Reichenbach beschließen sollen. Doch weil die Sitzung wegen der Corona-Krise abgesagt wurde, hat Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) die Förderung selbst angewiesen. 30.000 Euro stehen für 23 Projekte und Vorhaben von Vereinen, kirchlichen Gemeinden und Initiativen bereit.

Anträge lagen dagegen im Umfang von 35.100 Euro vor. Leer ging keiner aus, aber einige wie das Vogtländische Seniorenkolleg, der Frauenchor oder die Kirchenmusiken müssen Abstriche hinnehmen. Ein paar Projekte erhalten aber auch deutlich mehr Zuschuss als im Vorjahr. 1700 Euro mehr und damit insgesamt 4000 Euro fließen in die Schriftenreihe der Neuberin-Gesellschaft, in der eine Broschüre zum Kriegsende vor 75 Jahren erscheint. Ein Plus von 1500 Euro verzeichnet das 8. Artrock-Festival im Neuberinhaus, das mit 7500 Euro zugleich die größte Einzelsumme erhält. 1500 Euro und damit 500 Euro mehr als zuletzt erhält die Burgweihnacht in Mylau. Neu in der Förderliste tauchen zum Beispiel das Kinderfest des 1. Feuerwehr-Traditionsvereins am 1. August, die Kirmes am 10. Oktober in Friesen, das Badefest am 27. Juni in Mylau oder 10 Jahre Ortspartnerschaft Rotschau-Rocov im September auf. Vier Projekte werden mit Geld aus dem Kulturraum und zehn Projekte durch den Vogtlandkreis kofinanziert. Für 13 Vorhaben wurden Spenden gesammelt.

Wegen der Corona-Pandemie droht jedoch eine Reihe von Absagen und Verlegungen. So ist das Art-rock-Festival auf Mitte September verschoben worden. Auch Projekte, die wie die Theaterarbeit des Neuberin-Ensembles oder die Treffen der Irish-Set-Dance-Gruppe übers ganze Jahr angelegt sind, leiden durch die derzeitigen Einschränkungen. Beim Ausfall von Projekten ist die Förderung zurückzuzahlen.


Kulturförderliste 2020 der Stadt Reichenbach

Vereine mit Sitz in Reichenbach: Vogtland Kultur GmbH: Neuberin-Ensemble 4400 Euro; Förderverein Kunsthalle Vogtland, Ausstellungen 800 Euro; Neuberin-Gesellschaft, Broschüre Kriegsende vor 75 Jahren 4000 Euro; Förderverein Musikschule Vogtland, 27. Musikschulsommerfest 750 Euro; Musikverein Mylau/Reichenbach, neues Schlagzeug und Noten 700 Euro; Frauenchor Reichenbach, Chorlager und Sängerreise 1100 Euro; Gesangsverein Liederkranz Rotschau, Dirigent und Vereinsarbeit 400 Euro; Himmelfahrt am Alaunwerk Mühlwand: 700 Euro; Vogtländisches Seniorenkolleg, Zirkeltätigkeit 300 Euro; Förderverein Burg Mylau, 27. Puppenspielfest 900 Euro; Futurum Vogtland Burgbelebung 700 Euro und Burgweihnacht 1500 Euro; 1. Feuerwehr-Traditionsverein, Kinderfest, 200 Euro; Heimatverein Friesen, Kirmes, 500 Euro; Förderverein Freibad Mylau, Badefest 800 Euro.

Kein Vereinssitz in Reichenbach: Förderverein Schloss Netzschkau, Krimi-Literatur-Tage Vogtland 600 Euro.

Interessengruppen von Reichenbach: Interessengruppe Bergkeller, 8. Artrock Festival im Neuberinhaus 7500 Euro; Irish Set Dance 400 Euro; Interessengruppe Keramik 400 Euro; 10 Jahre Ortspartnerschaft Rotschau-Rocov 400 Euro.

Kirchgemeinden: Trinitatiskirchgemeinde, Reichenbacher Kirchenmusiken 1400 Euro.

Eigeninitiative: Sarah Stamboltsyan, Calliope Kammermusikreihe 750 Euro; Lars Bauer, Ausstellung/Broschüre Steffen Bauer 800 Euro. (gb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.