Reichenbach: Zwei neue Azubis im Rathaus

49 Bewerber für zwei Plätze - Bis 2028 gehen 90 Mitarbeiter in Ruhestand

Reichenbach.

Zwei neue Auszubildende hat Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) gestern zum Start des Ausbildungsjahres in der Stadtverwaltung Reichenbach begrüßt. Alina Dietel aus Werdau (Foto oben) und Sophia Jugel aus Lauschgrün (Foto unten), beide 18 Jahre und mit Fachabitur in der Tasche, beginnen ihre dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten.

"Wir hatten insgesamt 49 Bewerber für die zwei Azubi-Plätze", erklärte der OB. Eignungstest und Gruppengespräche folgten. Acht junge Leute stellten sich dann beim OB vor. Die zwei jungen Frauen überzeugten schließlich die Einstellungskommission. Alina Dietel fand bei einem Praktikum im Grundbuchamt Werdau Spaß daran, Bürgern zu helfen. "Da ich heimatverbunden bin und Reichenbach von der Landesgartenschau in guter Erinnerung hatte, habe ich mich hier beworben", sagte sie. Sophia Jugel absolvierte in der 11. Klasse ein Praktikum im Reichenbacher Rathaus und fand Gefallen an der Arbeit. "Außerdem habe ich es da nicht so weit auf Arbeit", meinte sie.

Seit 1995 bildet die Stadtverwaltung Reichenbach selbst Verwaltungsfachangestellte aus. Bisher schlossen 35 junge Leute ihre Ausbildung ab, 27 davon wurden übernommen, 18 sind auch aktuell noch in der Stadtverwaltung tätig. Zudem wurden zwei Fachangestellte für Archiv und Bibliothek ausgebildet.

Aufgrund der zu erwartenden Altersabgänge sei der Neubesetzungsbedarf groß, sagte OB Kürzinger. Entsprechend gut seien die Übernahme-Chancen nach der Ausbildung. Personalchefin Anja Singer geht davon aus, dass in den kommenden zehn Jahren 90 Verwaltungsmitarbeiter in den Ruhestand gehen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...