Reichenbacher löschen am schnellsten

Die Brandbekämpfer aus der Großen Kreisstadt holen sich den Pokal des Oberbürgermeisters. Doch es fehlte an Frauen.

Reichenbach.

Die Männermannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach hat den Pokal des Oberbürgermeisters im Löschangriff gewonnen. "Wir hatten im vergangenen Jahr den zweiten Platz, diesmal den ersten. Ich bin zufrieden", sagte ihr Trainer André Müller. Der Wettbewerb, an dem sieben Mannschaften teilnahmen, fand Samstagvormittag auf dem Sportplatz an der Cunsdorfer Straße statt. Beim Löschangriff müssen die Brandbekämpfer eine funktionierende Saugschlauchleitung aufzubauen und Wasser mittels Schläuchen und Strahlrohr durch das Loch der Zielscheibe befördern. Dort leuchtet eine Lampe auf, wenn der vorgesehene Wasserstand erreicht ist. Gewertet wird die Zeit.

Im Pokalwettkampf lagen die Reichenbacher zwei Sekunden vor der ersten Mannschaft aus Mielesdorf (Saale-Orla-Kreis). Die zweite Mannschaft aus Mielesdorf belegte den dritten Platz. Titelverteidiger Magwitz war wegen Krankheit nicht angetreten. Die Feuerwehr Culitzsch bei Zwickau errang den vierten Platz. "Wir sind zum zweiten Mal hier und kämpfen eher um den letzten Platz als um den Sieg. Aber Teamgeist und Spaß sind entscheidend", so Teamleiter Philipp Bley nach einem Missgeschick, das seiner Mannschaft durch den Sturz eines Kameraden passiert war. Es folgten Mißlareuth, Oelsnitz und die Reichenbacher Frauen. Für die weiblichen Teilnehmer gab es keine eigene Wettkampfkategorie. Dafür beteiligen sich zu wenige Frauenmannschaften. Der Reichenbacher Wehrleiter Thomas Weck hätte sich deutlich mehr Teams gewünscht.

Zusammen mit dem Pokalwettbewerb wurde der zweite Lauf im Vogtlandcup ausgetragen. Der erste Lauf fand in Reuth/Weischlitz statt. Während beim Pokalwettkampf nur Läufe mit der modernen DIN-Pumpe stattfinden, wird beim Vogtlandcup in den Kategorien DIN sowie TGL-Pumpe aus der DDR gewertet. Mit ihrer 2017 restaurierten Pumpe aus den 1970er Jahren hatten die Kameraden aus Mielesdorf wie schon bei der Veranstaltung in Reuth die Nase vorn, vor den Männern aus Reichenbach und den Reichenbacher Frauen. Die Reichenbacher hatten im ersten Lauf ein technisches Problem mit ihrer Pumpe, sodass ihnen nur eine einzige Chance auf eine gute Zeit blieb. Beim Lauf mit der DIN-Pumpe gewannen die Reichenbacher Männer vor den Teams aus Mißlareuth und Oelsnitz. In der Gesamtwertung nach zwei Wettkampftagen lag Reichenbach vor Oelsnitz und Mißlareuth. Auch dafür gab es Pokale und Medaillen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...