Rollende Eier bescheren Groß und Klein lustige Momente

Ostereier kann man rollen, suchen und aufessen. Alle drei Verwendungszwecke waren Bestandteil der lustigen Veranstaltung des Waldkirchner Heimatvereins. Gibt es beim Rollen einen Trick?

Waldkirchen/Lengenfeld.

Zu einem Osterwettbewerb für Groß und Klein hatte der Heimatverein Dorfgemeinschaft Waldkirchen zum Ausklang des Festes am Montagnachmittag eingeladen. Nicht das Suchen der Ostereier stand im Mittelpunkt, sondern das Rollen. Die Straße vor dem Sportlerheim verwandelte sich für eine Stunde in eine Ostereierrennpiste. Knapp 50 Teilnehmer, Erwachsenen und Kinder gleichermaßen, gingen an den Start.

Über Sieg oder Niederlage entschied der Zufall. Bunte Eier nahmen hinter einem Balken Aufstellung. Der Balken hob sich, die Eier rollten von einem Anlaufbrett aus die Straße hinunter und kamen nach einigen Metern zum Liegen. Nach vier Durchgängen gab es ein Stechen. Derweil standen die anderen Teilnehmer bereits kauend an der Rennstrecke, denn Eier, die ausgeschieden waren, wurden verspeist.


Die jeweils drei Erstplatzierten trugen ihr buntes, gekochtes Ei mit der Startnummer darauf wieder nach oben. Die dann schon etwas lädierten Eier eierten sozusagen den Berg hinab. Am Ende stand fest, dass der Sieger des Wettbewerbes Lio-Jean Probst heißt. Der Zehnjährige, der mit seinen Eltern aus Treuen gekommen war, nahm die Siegertrophäe, zwei geschnitzte Osterhasen, entgegen.

Im Verein läuft alles ehrenamtlich, so auch die Gestaltung des Hauptpreises, die Figuren hatten Lutz und Christin Bauer gestaltet. Für Familie Probst war die Fahrt nach Waldkirchen ein gelungener Ausflug. "Wir sind heute das erste Mal hier. Es hat Spaß gemacht. Das Ostereierrollen ist eine lustige Idee", befand Nancy Probst, die Mutter des Siegers. Für die Platzierten gab es Trostpreise und für alle anderen Teilnehmer immerhin ein Überraschungsei.

Eine kleine Ostereiernachsuche schloss sich an, denn der Lengenfelder Osterhase vom Dienst, Hans-Jürgen Wilke, der auch schon am Samstag zur Ostereiersuche im Stadtpark in seine Osteruniform geschlüpft war, verschwand, während der Wettbewerb noch in vollem Gange war, mit seinem Korb im Gebüsch, um auch den Waldkirchner Kindern noch einen kleine Suchspaß zu bescheren. Zwei Tage zuvor war auch das Ostereiersuchen im Park ein voller Erfolg. Es kamen noch mehr Teilnehmer als in den Vorjahren, so dass nach kurzer Zeit alle 500 Ostereier einen neuen Besitzer gefunden hatten.

Für die Mitglieder des Waldkirchner Heimatvereins stehen indes die Zeichen auf einen neuen Ostereierrolltermin im nächsten Jahr gut. "Die Veranstaltung wird gut angenommen. Also können wir das ruhig wieder machen", überlegt Ron Bauer, der an diesem Tag für die Moderation verantwortlich war.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...