Rotschauer kritisieren Straßenlärm und Raserei

Bürgergespräch bei der Ortsgruppe der Volkssolidarität

Rotschau.

Neue Straßen verleiten manchen Autofahrer zum Rasen: Das mussten die Anlieger der Talstraße in Rotschau erkennen. Kaum war der Verkehrsweg saniert, gab es schon die ersten Beschwerden. Diese nahm Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) gestern entgegen, als er einer Einladung der Ortsgruppe der Volkssolidarität folgte. Die Gruppe hatte zur Bürgerfragestunde in die örtliche Turnhalle eingeladen.

Eine Anliegerin der Talstraße beobachtet mit gemischten Gefühlen, was sich dort seit einiger Zeit abspielt. "Als die Straße noch kaputt war, durfte man dort bloß 30 fahren. Jetzt sind 50 Kilometer pro Stunde erlaubt. Jetzt ist das eine Rennstrecke geworden. Viele fahren auch noch in der Straßenmitte. Das ist auch ein Schulweg. Dort laufen Kinder", gab die Seniorin zu bedenken. Der OB versicherte, zu prüfen, ob eine Beschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde infrage komme, gab aber zu bedenken, dass die Stadtverwaltung das nicht willkürlich entscheiden können, sondern dass für eine Geschwindigkeitsbegrenzung Kriterien erfüllt sein müssen.

Die Raserei auf der Talstraße war aber nicht das einzige Straßenproblem der Rotschauer. Eine ältere Dame, die an der Lengenfelder Straße wohnt, berichtet von einer an mehreren Stellen eingesunkenen Deckschicht. Durch die Löcher donnern die Lastwagen: "Bei Tag hält man das gerade noch aus, aber spät abends oder früh um vier ist das schon sehr laut. Das klingt manchmal, als ob zwei Fahrzeuge zusammengestoßen sind." Auch dabei konnte der Oberbürgermeister keine schnelle Abhilfe in Aussicht stellen. Es handele es sich um eine Kreisstraße, auf deren Reparatur Reichenbach kaum Einfluss habe.

Ortsvorsteher Veit Bursian konnte aber zumindest berichten, dass das Problem in der Landkreisbehörde in Plauen bekannt sei. Es müsse wohl auch schon eine Reparatur geplant gewesen sein, aber vermutlich war dann doch kein Geld dafür da, hieß es aus der Runde. Wann die Anlieger wieder ruhig schlafen können, konnte aber keiner genau sagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...