Schweizer macht das Rennen

Silvan Borer erhält den diesjährigen e.o.plauen- Nachwuchspreis für Handzeichnung. Die Jury des Kunstvereins Plauen-Vogtland hatte die Qual der Wahl.

Plauen.

Der mit 1000 Euro verbundene e.o.plauen-Nachwuchspreis für Handzeichnung geht in diesem Jahr an Silvan Borer aus Deitingen in der Schweiz. Der freiberufliche Illustrator hat an der Universität der Künste in Zürich studiert.

Borer zeigte sich gestern von der Auszeichnung sehr überrascht: "Auf die Ausschreibung selber wurde ich erst kurz vor Einsendeschluss aufmerksam." Von der Einreichung bis zum Bescheid sei es deshalb nur eine kurze Zeit gewesen. "Normalerweise dauern diese Prozesse immer etwas länger - das macht das Ganze noch viel schöner!" meinte Silvan Borer. "Meine Werke sind doch auch immer etwas sehr Persönliches, deshalb freue ich mich ungemein über diese Wertschätzung und Ehrung", so der Künstler.

Den zweiten Platz des diesjährigen e.o.plauen-Nachwuchspreises hat Lia Rothe aus Zwickau erreicht, wofür sie 800 Euro erhält. Den dritten Rang holte sich Sophie Weiß aus Markneukirchen. Dafür gibt es 600 Euro. Die Preisverleihung findet am Freitag, 7. September um 18 Uhr in der Galerie des Malzhauses statt.

Außer den drei Hauptpreisen wird am 7. September auch noch ein Jugendanerkennungspreis verliehen. Diesen Preis gewinnt die zwölfjährige Annika Daniel aus Heidelberg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...