Späterer Baubeginn spart jede Menge Geld

Limbach lässt Halle am Bauhof bauen - Firma gibt zehn Prozent Nachlass

Limbach.

Angesichts der sich rasant entwickelnden Baupreise empfinden es die Limbacher Gemeinderäte geradezu als Glücksfall, dass die Tiefbaukosten für die geplante Kalthalle am Bauhof nur um 32 Prozent gegenüber der zwei Jahre alten Kostenschätzung gestiegen sind. Den Auftrag vergaben die Räte in der Sitzung am Montag an die Firma Hoch- und Tiefbau Reichenbach. Das Unternehmen hatte ein Nebenangebot in Höhe von 86.600 Euro eingereicht und einen Preisnachlass von zehn Prozent angeboten, wenn der Auftraggeber damit einverstanden ist, dass der Bau erst im Frühjahr 2020 beginnt. "Da das Jahr schon weit fortgeschritten ist, kam uns dieser Vorschlag gar nicht so ungelegen", so Bürgermeister Bernd Damisch (Freie Wähler) gegenüber der "Freien Presse". Der zweitgünstigste Bieter lag 35 Prozent über der Kostenschätzung, der drittgünstigste 42 Prozent. Die anderen sechs von neun zugelassenen Angeboten lagen noch wesentlich weiter von der Kostenschätzung entfernt, erläuterte Damisch zur Sitzung. Kostenexplosionen im Baugewerbe führten immer häufiger dazu, dass Kommunen die Ausschreibungen ganz aufheben, nachdem sich die Angebote zum Teil 100 bis 150 Prozent über den Kostenschätzungen bewegen. Die Kommunen seien nicht in der Lage, die Mehrkosten aufzubringen, so der Bürgermeister.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...