Spielplatz in Elsterberg soll saniert werden

Auch ein Bolzplatz ist geplant - Coschützer Stadion erhält eine Kur

Elsterberg.

Spielen und Sporteln wird in Elsterberg dieses Jahr großgeschrieben. Über das Förderprogramm Leader will die Stadt nun Geld beantragen, das sie in einen Spielplatz auf der Elsterberger Schlosswiese und in Coschützer Sportanlagen stecken will.

Der Spielplatz soll für insgesamt 105.000 Euro erneuert werden. Die Stadt müsste 21.000 Euro tragen. Das Helmut-Börner-Stadion im Ortsteil Coschütz sollen saniert werden. Gesamtkosten: 6000 Euro. Den notwendigen Eigenanteil von 1200 Euro übernimmt der Sportverein Coschütz (SVC). Als drittes Projekt steht ein Bolzplatz für die Sportanlage Coschütz auf dem Plan: 28.000 Euro soll er kosten. 6000 Euro müssten Stadt und SVC beisteuern, wobei die Stadt nach Angaben von Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) etwa 1000 Euro trägt. Wird das Fördergeld nach dem Antrag, für den sich der Stadtrat einstimmig aussprach, bewilligt, kann es frühestens 2019 mit den Arbeiten losgehen.

Der Plattenweg, der zum Coschützer Stadion führt, fiel aus dem zu beschließenden Antrag jedoch wieder heraus. Bauhof-Leiter Uwe Kittelmann erklärte dazu, dass eine Sanierung gut 60.000 Euro er- fordere, die Stadt müsse davon etwa 12.000 Euro bezahlen. "Die Zufahrt sollte auf nächstes Jahr verschoben werden", forderte Vize-Bürgermeister Sven Haller (Alternative Heimatliste). So könne noch nach günstigeren Möglichkeiten gesucht werden. Haller: "Der Spielplatz ist am wichtigsten." (em)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...