Spielturm in Brand gesetzt

Lange Gesichter in Ellefeld: Auf einem Spielplatz brennt ein Kletterturm ab. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Ellefeld.

Viele traurige Reaktionen hat ein Brand auf einem Spielplatz in Ellefeld am Wochenende ausgelöst, nachdem die Gemeinde im Internet Fotos vom Feuerwehreinsatz veröffentlichte. Ein Kletterturm aus Holz brannte Samstagmorgen lichterloh. Was dort bleibt, sind verkohlte Balken und auch Fragezeichen. "Mein Sohn hat diese Rutsche geliebt", kommentiert eine Frau über das Netzwerk Facebook. "Wir sind extra nach Ellefeld dafür gefahren."

Traurig und verärgert zeigte sich gestern auch Ellefelds Bürgermeister Jörg Kerber auf Nachfrage von "Freie Presse". "Das kostet wieder Geld, was an dieser Stelle oft knapp ist", sagte er. Heute soll im Gemeindeamt über den Fall gesprochen werden. Die Frage steht, wie schnell Ersatz geschafft werden könnte. "Vielleicht starten wir eine Spendenaktion", sagte Kerber. Auf etwa 4000 Euro schätzt er die Kosten für ein vergleichbares Spielgerät.

Der Spielplatz im Park an der Lindenstraße ist beliebt. Auch die angrenzende Kita nutzt ihn gern. Der Kletterturm aus Holz mit Rutsche stand schon länger, neue Geräte kamen nach und nach dazu. "Es ist ärgerlich für uns als Gemeinde. Man bemüht sich, stellt neue Geräte auf - und die nebenan gehen einfach in Flammen auf", sagt Kerber.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...