Stadträtin befangen -Beschluss neu

Weißensand.

Einen Beschluss über die Klarstellungs- und Ergänzungssatzung für eine Bebauung mit Wohnhäusern in Weißensand mussten die Stadträte von Lengenfeld in ihre Sitzung ein zweites Mal fassen. Es ging dabei um Grundstücke am Gutsweg, war zu erfahren. Gegen den ersten Beschluss, der im Juli gefasst wurde, legte Lengenfelds Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld) Widerspruch ein. Im Nachgang stellte er fest, dass eine Stadträtin, Simone Hübschmann (BIL), befangen war. Sie hätte daher an der Abstimmung nicht teilnehmen dürfen. Bei dem zweiten Anlauf, so berichtet der Bürgermeister nun, habe die Stadträtin, so wie es in solchen Fällen üblich ist, im Publikumsbereich Platz genommen. Geplant ist, so die Satzung, einige der Grundstücke aus dem jetzigen Außenbereich des Stadtgebiets künftig dem so genannten Innenbereich zuzuordnen. Auf diese Weise könnten auf dem betroffenen Areal fünf bis sechs größere Baugrundstücke entstehen. (sia)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.