Städtischer Kämmerer verlässt Lengenfeld

Jan Jirka Meyer wechselt in das Schulamt nach Chemnitz

Lengenfeld.

Jan Jirka Meyers Arbeitszeit im Rathaus in Lengenfeld geht zu Ende. Der langjährige Kämmerer wechselt als neuer Leiter des Schulamtes nach Chemnitz, an seinen Wohnort.

Der Lengenfelder Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld) ließ am Montag das letzte Jahrzehnt noch einmal Revue passieren. Die Einführung der Doppik, des neuen Buchhaltungssystems für die Kommunen, fiel in Meyers Jahre in Lengenfeld. Er war auch Personalchef der Verwaltung. Viele große Investitionen begleitete er: die Schulumbauten, den umfassenden Ausbau der Waldkirchener Straße, den Umbau des Rathauskomplexes.

Bachmann schätzt an Meyer den Einsatz für die Stadt, die nie sein Wohnort war. Er konnte Nein sagen, wenn ein Vorhaben nicht finanzierbar war. Bachmann: "Seine Meinung hatte bei den Stadträten ein hohes Gewicht." Ebenso war der Kämmerer auch bereit, eine höhere städtische Verschuldung mitzutragen, wenn es um eine wichtige Angelegenheit ging.

Bachmann hat ausgerechnet, dass Meyer in den zehn Jahren seiner Tätigkeit in Lengenfeld ungefähr 200.000 Autobahnkilometer zurückgelegt hat. Künftig kann er zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit gelangen. Bachmann: "Zumindest fällt also die Ökobilanz positiver aus." Die Suche nach einem neuen Kämmerer läuft bereits. Es gab etliche Bewerbungen. Zwei Personen fielen in die engere Wahl. Der Stadtrat fällt in nicht öffentlicher Sitzung die Entscheidung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...