Straßensanierung - Auftrag geht an Netzschkauer Firma

Netzschkau.

Die Kommunen haben bisher eine Pauschale für Straßenbauarbeiten erhalten. Ab dem kommenden Jahr soll das Prozedere geändert werden. Deshalb musste die Stadtverwaltung Netzschkau ihre Pläne für die Deckensanierung des Reinsdorfer Weges im Bereich der Neubauern überdenken. Der Netzschkauer Bürgermeister Mike Purfürst (Gewerbeverein) sagte dazu: "Wir wollten die Mittel ins kommende Jahr übertragen und die Straße komplett bauen. Das können wir jetzt nicht mehr, weil eine Übertragung nicht mehr möglich ist." Dabei hatte die Summe inklusive der Eigenmittel der Stadt in etwa mit der Kostenschätzung übereingestimmt und die Straße wäre in einem Zug fertig gewesen. Jetzt wird zuerst der hintere Teil gebaut, damit er nicht später wieder von Baufahrzeugen zerstört wird. Den Auftrag dafür erhält die Firma Lieberth Bau aus Netzschkau, die mit rund 42.000 Euro das wirtschaftlichste Angebot vorgelegt hatte. Drei Firmen hatten sich an der beschränkten Ausschreibung beteiligt. (pstp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...