Theater will Puppen ab März wiederbeleben

Sofern es die Coronalage zulässt, soll es 2021 erneut Aufführungen geben

Zwickau.

Das Zwickauer Figurentheater hofft, im Frühjahr 2021 wieder den Spielbetrieb aufnehmen zu können. Das geht aus einer Mitteilung des Puppentheater-Betreiber Kultour Z. hervor, die aber noch vor der Ankündigung des neuerlichen Lockdowns am Dienstag verfasst worden ist. In der Mitteilung sprechen die Verantwortlichen davon, ab März wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu wollen. Dabei richtet sich das Figurentheater erneut auch an erwachsenes Publikum.

Das Internationale Puppentheaterfestival, "Der Geizige" im Brauhaus oder "Das Gruseltheater" auf der Burg Schönfels hätten demnach bewiesen, wie überwältigend das Figurentheater für Erwachsene sein könne. Daran wolle man anknüpfen mit einer Neuauflage des Erfolgsstücks "Cyberterror" voraussichtlich am 6. März im Puppentheater.

Weiter soll es gehen am 3. April mit "Drei Affen", einem Gastspiel des Ensembles Materialtheater Stuttgart. Am 8. Mai steht "Im dunklen Finsterwald" auf dem Programm und am 5. Juni das Gastspiel des Meschugge-Theaters mit "Stroh zu Gold ... und andere Spinnereien". Am 3. Juli ist eine Adaption des Märchens "Hans im Glück" im Historischen Dorf an der Zwickauer Mulde vorgesehen. Als vorerst letzter Termin der Reihe ist für 25. September "Von Dornen und Rosen" geplant. Karten sind schon jetzt an den Vorverkaufsstellen und online erhältlich. (ael)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.