Theaterfans spenden nach Aufruf fleißig

Förderverein will Musentempel finanziell unterstützen - Aktuelle Spendenaktion läuft noch etwa zwei Wochen

Plauen.

Der Spendenaufruf des Plauener Theaterfördervereins ist auf eine große Resonanz gestoßen. "Neben größeren und kleineren Einzelspenden haben auch viele auf die Rückzahlungen von Eintrittsgeldern verzichtet und diesen Betrag an den Förderverein gespendet, um dieses an das Theater in einem Betrag zu übergeben", freut sich Vereinsvorsitzender Friedrich Reichel. Auch wenn in den kommenden Wochen das Theater weiter geschlossen bleibe, so sei es ein erfreuliches Zeichen der Solidarität mit dem Plauener Musentempel. "Es wäre gut, wenn die Spendenbereitschaft der Theaterfreunde nicht nachlässt, denn wenn über die nächsten Wochen die Einnahmen fehlen werden, wird das ein Loch in das Budget des Theaters reißen, das zu stopfen wir behilflich sein wollen. Bitte bleiben Sie am Ball", appelliert Reichel.

Auch der Verein hatte die aktuelle Coronasituation zu spüren bekommen. So kann er seine eigene Arbeit zwar weiterfinanzieren. Aber: Größere Aufgaben wurden erst durch seine Hans-und-Edith-Löwel-Stiftung für Theater und Verein möglich, erklärte der Vereinschef. Wegen des Ausnahmezustandes an den Aktienmärkten ist eine Ausschüttung für die Stiftung zur Zeit nicht möglich. "Deshalb hat der Verein die Spendenbereitschaft seiner Mitglieder, aber auch die seiner Freunde mit großem Dank angenommen", so Reichel. Laut Helko Grimm, dem zweiten Vereinsvorsitzenden, soll die aktuelle Spendenaktion noch etwa zwei Wochen laufen. (nd)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.