Topf nicht Ursache für Feuerwehreinsatz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reichenbach.

Offenbar doch kein auf dem Herd vergessener und qualmender Topf ist für den Feuerwehreinsatz am Freitagnachmittag im Reichenbacher Neubau verantwortlich. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, könnte es sein, dass der 25-jährige Mieter der Wohnung an der Dr.-Otto-Just-Straße beim Verlassen der Wohnung vergessen hat, den Herd auszuschalten. Ein darauf stehender Holzbrotkorb oder ähnliches könnte dann Feuer gefangen haben. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässige Brandstiftung. Das Feuer hatte dann auf Küchenschränke übergegriffen. Die Reichenbacher Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Die Wohnung wurde durch den Brand verrußt und ist derzeit nicht bewohnbar. Auch die darunterliegende Wohnung wurde durch das Löschwasser beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 5000 Euro. In einer ersten Meldung dazu am Samstag "Qualmender Topf löst Einsatz aus" war irrtümlicherweise von einem Topf die Rede. (gem)