Trafo-Häuser sollen schöner werden

Kinder können Ideen zur Gestaltung beisteuern

Limbach.

Bei der Gestaltung von zwei Trafo-Häuschen in Limbach im nächsten Jahr hofft der Limbacher Bürgermeister Bernd Damisch (FDP) auf die Unterstützung von Kindern. Er sagte dazu: "Wir möchten, dass uns die Kinder des Kindergartens und der Montessori-Schule Bilder malen mit Vorschlägen, wie die Häuschen aussehen könnten. Dirk Söllner, ein Künstler hier aus dem Ort, soll die Ideen dann anschließend umsetzen."

Auf diese Art der Gestaltung freut sich besonders Manuela Schmidt, die in der Verwaltung arbeitet und auch im Dorf wohnt: "Kinder haben manchmal tolle Ideen, da kommt ein Erwachsener gar nicht drauf." Sie ist schon gespannt, was sich die Mädchen und Jungen einfallen lassen. Ein Transformatoren-Haus steht in der Nähe des Kindergartens und eines in der Nähe der Schule. Der Energieversorger Envia unterstützt solche Gestaltungsprojekte finanziell. Von diesem Angebot möchte die Gemeinde Gebrauch machen.

In diesem Jahr hat Limbach außerdem die Umstellung der Straßenlampen an der Karl-Marx-Straße von 70-Watt-Birnen auf 25-Watt-LED-Lampen abgeschlossen. Weitere Straßenzüge sollen in den nächsten Jahren folgen. Von der Umstellung verspricht sich der Bürgermeister geringere Energiekosten. Wie hoch die Einsparung ausfällt, zeige sich aber erst bei der nächsten Abrechnung, so Damisch. 1200 der benötigten 2000 Euro stellte der Energieversorger Envia als Fördergeld zur Verfügung. (sia)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.