Umwelt - Baumbestand an Straßen sinkt

Der Baumbestand an Bundes- und Staatsstraßen geht auch im Vogtlandkreis dramatisch zurück: 417 Straßenbäume wurden im Jahr 2017 an den Staats- und Bundesstraßen im Landkreis gefällt, lediglich 103 nachgepflanzt. Das geht aus der Antwort von Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) auf eine Kleine Anfrage von Wolfram Günther, Vorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der Grünen im Sächsischen Landtag, hervor. Günther: "Man muss kein Öko sein, um angesichts der anhaltenden Hitze die Vorteile von Bäumen in Stadt und Land zu erkennen. Leider haben sie bei der sächsischen Staatsregierung keine Lobby." Unter anderem werde in Sachsen eine Richtlinie zu streng ausgelegt, die für Bepflanzung einen Abstand zur Straße von 7,50 Meter empfiehlt. Günther fordert, ausreichend neue Bäume nachzupflanzen: Drei neue für einen gefällten Altbaum. Die Zahlen der letzten Jahre zeigen in die andere Richtung: Zwischen den Jahren 2010 und 2017 wurden im Vogtland 1087 neue Bäume an Bundes- und Staatsstraßen gepflanzt. Ersetzt wurden somit nur 32 Prozent der 3358 gefällten Bäume. Damit liegt der Vogtlandkreis unter dem sächsischen Durchschnitt. (ulab)

0Kommentare Kommentar schreiben