Unfallflucht mal anders: Radler macht sich davon

Lengenfeld.

Ein Auto prallt gegen ein anderes Auto - meist ein geparktes - und anschließend gibt der Fahrer Gas und macht sich davon. Diese Art der Unfallflucht landet oft auf dem Tisch der Polizei. Am Donnerstag lief das Ganze ein wenig anders ab. Wie die Pressestelle der Polizeidirektion in Zwickau mitteilte, fuhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrrad kurz nach 23 Uhr auf der Tischendorfstraße in Lengenfeld. Auf Höhe des Hausgrundstücks 5 kam der Radler von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen abgeparkten Mitsubishi.

Anschließend trat der Radfahrer unverzüglich in die Pedale und entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen - sprich, den Halter des Autos zu suchen oder die Polizei zu verständigen. Am Mitsubishi entstand Sachschaden in Höhe von immerhin rund 4000 Euro.

Allerdings blieb dies alles nicht unbemerkt. Zeugen bemerkten den Vorfall und informierten die Polizei. Der Radfahrer wurde wie folgt beschrieben: Er war 1,75 bis 1,80 Meter groß, von schlanker Gestalt und wird als jugendlich geschildert. Den Zeugenhinweisen zufolge trug er zum Unfallzeitpunkt eine Brille, eine dunkle Jacke und ein mehrfarbiges Basecap. Er war mit einem blauen oder schwarzen Mountainbike mit Horngriffen unterwegs. (nie)

Für Hinweise: Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier in Auerbach zu melden, Telefon 03744 2550.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.