Unfallflucht mit 3,2 Promille

Werda/Neudorf.

Mit 3,2 Promille Alkohol im Blut war am Sonntagabend der Fahrer eines Audi unterwegs, der in Neudorf und Werda Unfälle verursacht hat, so die Polizei. Zeugen beobachteten, wie der 44-jährige Deutsche mit dem Pkw über Mittelinsel im Kreuzungsbereich der Staatsstraßen 301/303 in Neudorf fuhr und Schilder beschädigte. Sie folgten dem Auto und stoppten ihn in Schöneck. Dort verständigten sie die Polizei. Bei deren Eintreffen schlief der Fahrer. Der Atemalkoholtest ergab 3,2 Promille. Aufgrund der Spuren am Audi wurde er als Verursacher einer Unfallflucht in Werda ermittelt. Dort kam der Mann laut Polizei von der Straße ab und war gegen einen Hydranten gefahren. Der Führerschein wurde einbehalten. (lh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.