Veränderungen im Rufbus-Verkehr

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reichenbach.

Der Rufbus-Verkehr im Vogtland wird mit dem Fahrplanwechsel zum 13. Februar weiterentwickelt. Laut Zweckverband ÖPNV Vogtland werden einzelne Abschnitte vom Rufbus in den festen Linienverkehr überführt. So wurde auf der Rufbus-Linie 72 seit 2019 erstmals ein Angebot in diesem Umfang eingeführt. Nun wird dies in die zweistündliche und feste Taktbus-Linie 63 übernommen, welche von Lengenfeld neu über Treuen und Neuensalz nach Plauen fährt. Wenige feste Linien bestreiten aufgrund der geringen Nutzung den entgegengesetzten Weg, wobei der Umfang des Angebots erhalten bleibt. Die Talsperre Pöhl erhält eine direkte Anbindung von Plauen über Möschwitz mit der Rufbus-Linie 74, welche zwischen Mai und August am Wochenende und in den Sommerferien auch unter der Woche ohne Voranmeldung verkehrt. Für den Rufbus-Bereich wird es zwei spürbare Verbesserungen geben: Die Voranmeldezeit wird auf 60 Minuten halbiert und alle Rufbus-Linien verkehren auch zu ausgewählten Zeiten samstags bei Bedarf. (bju)