Verzögerung bei Arbeiten an der A 72

Zeitplan beim Umbau der Anschlussstelle Treuen verändert: Sperrungen verschieben sich um zwei Wochen

Treuen/lengenfeld.

Zu Verzögerungen kommt es beim Umbau der Anschlussstelle der Autobahn 72 in Treuen in Fahrtrichtung Leipzig. Die Fahrbahn wird dort bis voraussichtlich 18. Oktober erneuert und eine Ampel eingebaut, so das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) am Mittwoch.

Ursprünglich sollten die Arbeiten am 30. September beendet sein. Als Grund für die Verzögerung nennt das Lasuv "Lieferengpässe bei Sonderbauteilen".

Als Umleitung dient weiterhin die ehemalige Bundesstraße 173 von der Anschlussstelle Plauen-Ost über Neuensalz bis Treuen. Durch die Verzögerungen verschiebt sich auch die Sanierung der Anschlussstelle samt dem Einbau der Ampel in Fahrtrichtung Hof. Laut Lasuv sind diese Auf- und Abfahrt voraussichtlich zwischen 19. Oktober und 6. November voll gesperrt.

Anschließend soll die Staatsstraße 299 zwischen dem Kreisverkehr "Goldene Höhe" und der Zufahrt zum Pendlerparkplatz bis zum 20. November saniert und dort die Ampel eingebaut werden. Dazu sind laut Landesamt in dieser Zeit die beiden Treuener Anschlussstellen der A 72 voll gesperrt werden. Während der Vollsperrung der S 299 wird der Verkehr aus dem Gewerbegebiet "Goldene Höhe" über die S 299 und die B 94 durch Lengenfeld bis zu der Autobahn-Anschlussstelle Reichenbach geleitet. (lh)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.