Viel Lob für Vomag-Vortrag

Der Plauener Großbetrieb fasziniert bis heute. Christian Suhr zog die Gäste im Alten Wasserwerk in seinen Bann.

Reichenbach.

Als Christian Suhr am Dienstagabend im Park der Generationen mit einem restaurierten Vomag, Baujahr 1940, vorfuhr, zog er die Blicke auf sich. Der Reichenbacher hat im Rahmen der Reihe Live aus dem Wasserwerk zum Thema Vogtländische Maschinenfabrik (Vomag) Plauen gesprochen.

In seinem sehr strukturierten und verständlichen Vortrag handelte er die Geschichte des einstigen Plauener Großbetriebes und größten Arbeitgebers im Vogtland ab. Vier Standbeine hatte das Unternehmen, das ursprünglich mit der Plauener Spitze zu tun hatte. Die Stickmaschinen waren das anfängliche Kerngeschäft. Dazu kam der Druckmaschinenbau, der später in der Plamag aufging. Erst an dritter Stelle stand der Nutzfahrzeugbau, der später durch das Geschäftsfeld Spezialmaschinenbau ergänzt wurde.

Während die Nachfolgefirmen Plamag und Wema zu DDR-Zeiten Spitzenprodukte in alle Welt lieferten, wurde der Fahrzeugbau nach 1945 komplett eingestellt. Grund dafür war die Produktion von Panzern für den Zweiten Weltkrieg. Das Werk war zu 60 Prozent zerstört. Der Rest wurde platt gemacht, Maschinen gingen als Reparationsleistungen in die damalige Sowjetunion.

Suhr ging auf die Vomag-Fahrzeugtypen ein, auf erfolgreiche wie auch weniger erfolgreiche Entwicklungen. Für seinen Vortrag erhielt er viel Beifall. "Das war spitze", sagte Wolfgang Michel vom Verein Aqua et Natura. Er war froh, dass der Vomag-Experte, der im richtigen Leben Bauingenieur mit eigenem Büro ist, Zeit für den Vortrag gefunden hatte.

Doch nicht alle waren glücklich mit der Veranstaltung. Klaus Fischer war extra aus Mylau gekommen, doch er musste draußen bleiben. Seit der Zaun eingefallen ist, kann die Behindertenzufahrt nicht mehr genutzt werden. Der Rollstuhlfahrer hatte keine Chance, in die zweite Etage des historischen Bauwerks zu kommen. "Die Zufahrt soll im kommenden Jahr in Zusammenhang mit der Kleinen Gartenschau repariert werden", versuchte Michel den Mylauer zu trösten. Das wird jedoch auch für den nächsten Vortrag von Christian Suhr zu spät sein, denn der soll im ersten Halbjahr 2019 stattfinden und an das Thema vom Dienstag anschließen. Fischer interessiert sich für Vomag und die Fahrzeuge. Deshalb war er im vergangenen Jahr in Plauen, wo einige Modelle ausgestellt waren. Hier musste er sich mit dem einen Lkw zufriedengeben.

Die nächste Veranstaltung findet am Tag des offenen Denkmals statt. Am 9. September um 13.30 Uhr referieren Wolfgang Richter und Wolfgang Viebahn zum bundesweiten Thema "Entdecken, was uns verbindet" anhand des Grünen Bandes von Reichenbach, das Stadtpark mit dem Park der Generationen verbindet. Das Alte Wasserwerk ist an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...