Vogtland hinkt Sachsen hinterher

Etwa 358.000 Gäste buchen Übernachtungen

Reichenbach/Plauen.

Während in Sachsen die Beherbergungsbetriebe einen Besucherrekord melden, konnte das Vogtland im Jahr 2019 als einzige Region im Freistaat keine Steigerung erreichen. Das ist aus Daten des Statistischen Landesamtes ersichtlich. Zum Vergleich: Den größten Schub spürt die Oberlausitz mit einem Gästeplus von 7,5 Prozent. Knapp 358.000 Übernachtungsgäste zog es indes ins Vogtland. Das entspricht etwa dem Vorjahresniveau.

Ohne Kur- und Rehaeinrichtungen verzeichnet die vogtländische Region sogar einen leichten Rückgang. Bei der Zahl der gebuchten Übernachtungen steht sogar ein Minus von 2,5 Prozent. Auch dort federn die Kliniken, insbesondere in den wachsenden Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach, das Ergebnis noch ab. Insgesamt buchten Gäste 1,44 Millionen Übernachtungen im Vogtland. (nij)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.