Vogtland setzt auf CDU für Europa

Die Wähler im Vogtland stärken die Konservativen im Europaparlament. Regional gibt es aber Unterschiede.

Reichenbach/Plauen.

Während in fast allen sächsischen Kreisen die AfD zur Europawahl als Sieger hervorging, bleibt die CDU trotz großer Verluste im Vogtland stärkste Kraft. In nur drei Kreisen erreichten die Christdemokraten dieses Ergebnis. "Wir hätten uns mehr gewünscht", so Kreischef Sören Voigt. "Wir müssen stärker die junge Generation ansprechen, moderner werden."

Die Wahlbeteiligung lag am Sonntag weit höher als noch 2014, sie stieg um knapp 20 Prozent. Neben der AfD verbuchten auch die Grünen und die FDP Gewinne. Verluste strichen neben der CDU auch SPD und Linke ein. In elf Gemeinden lag die AfD vorn, auch in der Stadt Plauen. Absolute Hochburg für die europakritische Partei ist laut der Auswertung der Wahlergebnisse die Gemeinde Theuma mit 35 Prozent. Ein deutlicheres Ergebnis konnte nur die CDU in Grünbach erzielen, die Konservativen erreichten 35,8 Prozent der Wähler.


Die SPD fuhr ihr bestes Ergebnis in Bergen ein. 14,8 Prozent der Wähler kreuzten dort die Sozialdemokraten an, während sie in Mühlental nur 6,1 Prozent der Stimmen erzielten - das schlechteste Ergebnis für die SPD in der Region. Die AfD mobilisierte dort jeden dritten Wähler und wurde stärkste Kraft.

Die Grünen erzielten ihre besten Ergebnisse mit rund neun Prozent in Neumark und Plauen. Das schlechteste Ergebnis fuhren sie in Bergen ein mit 4,3 Prozent. Die Linken erreichten mit rund 14 Prozent ihre besten Ergebnisse in Reichenbach, Oelsnitz und Bösenbrunn.


Europawahl Vogtlandkreis

CDU35,3 %26,4 %

AfD10,2 %23,9 %

Die Linke18,0 %12,2 %

SPD17,7 %9,9 %

Grüne3,5 %7,2 %

FDP2,6 %4,9 %

Freie Wähler1,4 %2,6 %

Tierschutzpartei1,5 %1,9 %

Die Partei0,6 %1,8 %

...

Der Dritte Weg-0,7 %

andere9,2 %8,5 %

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...